Nachhaltigkeit für eine lebenswerte Zukunft

Statt Erdbeeren aus Spanien oder Italien lieber Früchte aus der eigenen Region genießen, ist eine Möglichkeit zu einem nachhaltigeren Lebensstil.
Mering: Lippgarten | Erstes Meringer Nachhaltigkeitsfest unter dem Motto „Zukunftsmarkt Mering“ bietet Informationen, Aktionen, Produkte und Unterhaltung für Jung und Alt

Die Lebensweise der Menschen, vor allem in den Industrienationen, überfordert unseren Planeten. Wenn sich nichts ändert, haben unsere Kinder und die nachfolgenden Generationen nicht mehr genügend Ressourcen und ihr Lebensraum ist zerstört. Aus diesem Grund ist ein Umdenken unbedingt erforderlich. Wege zu mehr Nachhaltigkeit, einem klugen und überlegten Umgang mit den knappen Ressourcen und vieles mehr können die Besucher auf dem Nachhaltigkeitsfest in Mering am Sonntag, den 3. Juli von 12 bis 18 Uhr erfahren.
Die Idee für dieses Fest hatten Michael Dudella, Bildungsreferent bei der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Augsburg und Rudolf Kaiserswerth, Ortssprecher der Grünen. „Nachhaltigkeit bedeutet für uns, einen Lebensstil zu haben, der ressourcenschonend mit der Umwelt umgeht und sich durch einen fairen solidarischen Umgang mit anderen Menschen auszeichnet“, definieren sie den Begriff „Nachhaltigkeit“. Sie konnten Aktive aus unterschiedlichen Organisationen wie Bündnis 90/Die Grünen, Bund Naturschutz, IKM e. V. und dem Pfarrgemeinderat der katholischen Pfarrei St. Michael für ein Bündnis zur Vorbereitung des großen Festes gewinnen. Die Organisatoren möchten zeigen, dass nachhaltiges Handeln gar nicht so schwer im Alltag umzusetzen ist und bereits kleine Schritte viel bewirken können. Jeder kann so etwas dazu beitragen, um die Welt zu bewahren und den Nachkommen ein gutes Leben zu ermöglichen.

Nach dem Gottesdienst in St. Michael um 10.30 Uhr zum Thema „Schöpfung“ beginnt um 12 Uhr der große Zukunfts-Markt im Lippgarten (bei schlechtem Wetter im Papst-Johannes-Haus). Am Eingang erhalten die Besucher einen Flyer, mit dem sie ihren Tag auf dem Gelände planen können. Nachhaltige Unternehmen und Organisationen sind mit Ständen zu Gast, im Gastronomiebereich können nachhaltige Produkte verkostet oder erworben werden. Außerdem gibt es Aktionen für Groß und Klein, wie das Basteln eines Insektenhotels oder Wollespinnen, zahlreiche Spiele oder die Möglichkeit, ein e-Bike zu testen. Ab 12.30 Uhr werden Kurzvorträge von jeweils zehn Minuten zu verschiedenen Themen angeboten. Die Besucher können sich zum Beispiel über die Vorteile einer Mitgliedschaft beim Allgemeinen Deutschen Fahrradclub, faire und nachhaltige Produkte in Mering, Nachhaltigkeit im Bienenstaat oder ein soziales Öko-Dorf in Augsburg informieren. Um 15 bzw. um 17 Uhr können sie im Filmsaal des Papst-Johannes-Hauses die Filme „Der Bauer, der das Gras wachsen hört“ und „Der Landhändler- ganz ohne Gentechnik“ (jeweils 45 Minuten) sehen. Für musikalische Unterhaltung sorgen Patrizia Fleig und Aras Mustafa auf der Gitarre, die Kolpingkapelle Mering und die Jazz-Band „Last Contact“. Mit einer Zumba-Aufführung des TV Mering geht das Programm zu Ende.

Info: Detaillierte Informationen zum Nachhaltigkeitsfest in Mering auf der Internetseite www.mering.info.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.