OMC sucht Spender

Endlich dürfen die Mitglieder des OMC loslegen. Foto: oh


Die Arbeiten für das neue Clubheim des Oldtimer und Motorrad Clubs (OMC) Mering haben begonnen. Der Verein sucht nach Spendern.

Nachdem der OMC in der Wertstoffsammelstelle ein adäquates Gelände gefunden hatte, galt es bis jetzt die baurechtlichen Voraussetzungen in Form des geänderten Flächennutzungsplanes und eines Bebauungsplanes zu schaffen. Gerade bei letzterem tauchten immer wieder Hürden auf. Das jüngste Hemmnis: Das Wasserwirtschaftsamt erklärte, dass das Gelände eine alte Mülldeponie oder Ausläufer sein könne. Die angeforderten Bodenuntersuchungen und Gutachten würden eine ungewisse Verschiebung des notwendigen Bebauungsplanes mit sich bringen.

OMC Präsident Lothar Haupt sprach mit der Marktgemeinde und mit Landrat Klaus Metzger. Der schlug vor, dass der Bau des Vereinsheimes nun nicht im Rahmen des Bebauungsplanes erfolgen soll. Es werde die Bewilligung eines Bauantrags nach Paragraph 35 BauGB im Außenbereich in Aussicht gestellt, wenn keine Belastung zu finden ist. Mit dem Stellen des Bauantrags soll auch die sofortige Genehmigung zum Aushub erfolgen, um dann gleich zu sehen, ob eine Kontaminierung vorliegt.

"Sollte sich bei dem Aushub nun doch eine Kontaminierung herausstellen, so kann der OMC sein Bauvorhaben auf eine ganz lange Bank schieben, da dann zuerst eine weitere Untersuchung und entsprechende Maßnahmen erfolgen müssen", erklärt Haupt. Dennoch freut sich der OMC, dass er mit den Arbeiten beginnen kann, sobald der Bauantrag gestellt ist. Zuerst gilt es, den alten Zaun abzubauen und gegen Bauzäune zu ersetzen.

Da der Bauantrag außerhalb des Bebauungsplanes mit höheren, ursprünglich nicht einkalkulierten Kosten verbunden ist, hofft der OMC auf Spenden. "Alle Unterstützungen sind auf der Internetseite des OMC Mering unter www.omc-mering.de aufgeführt", erläutert Haupt. Das Projekt Clubheimbau sei auch in der Internetspendenplattform www.betterplace.org vertreten.

Wer helfen will, müsse das nicht unbedingt mit Geld tun. So führe das Vermessungsbüro Frank Tillmanns die Vermessungsarbeiten kostenlos durch. 80 Prozent der bisher eingegangenen Gelder haben die Mitglieder selbst gespendet und vieles erledigt der OMC in Eigenleistung.

Mehr Informationen gibt es unter Telefon 08233/795 25 90 oder 0178/359 37 55. Der OMC lädt übrigens zu den Flachlandgames ein für Christi Himmelfahrt, 5. Mai, am Bürgerzentrum Schlossmühle. (oh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.