Volle Hütte beim Sommerfest der Meringer CSU

Silvia Braatz, CSU-Ortsvorsitzender und 2. Bürgermeister Florian A. Mayer, Bundestagsabgeordnete Iris Eberl, Fraktionschef Georg Resch, FU-Ortsvorsitzende Erna Bramberger und Kreisrat Karl-Heinz Brunner freuen sich auf eine gemeinsame Berlinreise und über ein gelungenes Sommerfest. (Foto: Olga Mayer)
Mering: Trachtenheim | Mering. Die Hütte war buchstäblich gerammelt voll, als die Meringer CSU im Trachtenheim ihr diesjähriges Sommerfest feierte. CSU-Ortsvorsitzender Florian A. Mayer freute sich, dass über 50 Mitglieder und Gäste der Einladung des Ortsverbandes gefolgt waren. Neben der örtlichen Prominenz waren mit Iris Eberl und Hansjörg Durz auch beide Bundestagsabgeordneten sowie der stellv. CSU-Kreisvorsitzende Matthias Stegmeir gekommen. Iris Eberl lud den Meringer CSU-Ortsverband an diesem Abend für den Falle Ihrer Widerwahl auch nach Berlin ein.

Neben den zahlreichen politischen Aktivitäten des Ortsverbandes sei das Sommerfest in der Sommerpause immer ein wichtiger Termin, um das gesellschaftliche Miteinander zu stärken, so Florian Mayer, der auch kurz auf die nächsten Termine einging:

• Am Freitag, 8. September findet die Abschlussfeier des diesjährigen CSU-Kinderferienprogrammes ab 16 Uhr im Trachtenheim statt.

• Am Samstag, 9. September ist die CSU zwischen 8 und 11 Uhr mit einem Infostand zur Bundestagswahl im Gewerbegebiet St. Afra vor Ort. Anwesend werden mit Hansjörg Durz und Iris Eberl beide Bundestangsabgeordneten sein. Am selben Abend informiert ab 18 Uhr Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz die Erstwähler im südlichen Landkreis über ihr Wahlrecht. Die Örtlichkeiten beider Veranstaltungen werden noch über die Presse bekanntgegeben.

• Am Mittwoch, 13. September treffen sich die CSU Ortsverbände Mering, Kissing und Ried, um sich über die Auswirkungen einer Rieder Ortsumfahrung auf die Nachbargemeinden auszutauschen.

• Am Freitag, 13. Oktober findet ab 19.30 Uhr ein kommunalpolitischer Themenabend mit dem CSU-Fraktionsvorsitzenden Georg Resch und Zweitem Bürgermeister Florian A. Mayer in den Michelstuben des Papst-Johannes-Hauses statt.

• Am Freitag, 3. November veranstalten CSU und IKM Mering einen gemeinsamen Themenabend zum Thema „Kultur der Begegnung“. Vorgestellt wird Syrien durch ein Mitglied des Vereins „Internationale Kultur Mering“. Dieser Abend soll auch dazu dienen den Meringern die Heimat der vielen aus Syrien geflohenen Familien näher zu bringen.

Florian Mayer nahm die Gelegenheit außerdem zum Anlass Danke zu sagen: Bei allen Mitgliedern des derzeit größten Ortsverbandes im Landkreis für Ihre Treue, bei seinen Vorstandsmitgliedern und sonstigen Aktiven für das großartige Engagement und die Unterstützung während der zahlreichen Wahlen in den vergangenen Monaten sowie bei allen Helferinnen und Helfern, ohne welche dieses Fest keinen so großen Erfolg hätte haben können. Stellvertretend für alle Aktiven dankte Mayer seinem Stellvertreter Karl-Heinz Brunner sowie dem Hausherren Wolfgang Loder, auch Vorsitzender des Trachtenvereins „Almarausch“. Mayer versprach Loder auch nochmals zusammen mit Landtagsabgeordnetem Peter Tomaschko wegen eines Zuschusses für den Neubau des Vereinsheims der Trachtler nachzuhaken. Alleine mit kritischen Worten werde man nämlich nicht zum Ziel kommen, ist sich die Meringer CSU nach den Verbalattacken des Meringer Rathauschefs sicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.