Erster Platz und Qualifikation für den TSV Mering im Geräteturnen

Mit guten Platzierungen beendeten die fünf Mannschaften des TSV Mering den Gauentscheid des Bayernpokals im Geräteturnen männlich. Foto: vm


Den Gauentscheid des Bayernpokals im Gerätturnen männlich richtete der Turnverein Mering in der heimischen Halle aus. Eine Mannschaft besteht dabei aus drei bis sechs Turnern, wobei die besten drei pro Gerät in die Wertung kommen. Ab der D-Jugend qualifizieren sich die besten beiden Mannschaften jeder Altersklasse zum Regionalentscheid und von dort ab der C-Jugend die besten zwei Mannschaften zum Landesfinale. Der TV Mering stellte fünf Mannschaften und davon zwei in der D-Jugend. Er konnte mit Abstand am meisten Teilnehmer stellen.

In der E-Jugend konnten sich die Meringer mit 238,20 Punkten knapp vor den Leitershofenern den 1. Platz sichern. Besonders Anton Lanzer (Jahrgang 2008) mit dem 2. und Henrik Hager (07) mit dem 3. Platz in der Einzelwertung konnten wichtige Punkte erturnen. Aber auch Oskar Lanzer (07, 8.), Jakob Kern (08, 14.) und Leon Krott (08, 18.) sicherten der Mannschaft ihren knappen Vorsprung.

In der D-Jugend turnten zwei Meringer Mannschaften. In der ersten konnten sich Johannes Mödl (05, 2.), Leon Herz (05, 4.), Rene Walkmann (06, 6.) Stefan Lidl (05, 7.) und Noa Müller (05, 11.) einen sicheren 2. Podestplatz mit 243,75 Punkten und mehr als 20 Punkten Vorsprung sichern. Zum ersten Platz mit dem TSV Friedberg fehlten knapp fünf Punkte. Durch den 2. Platz sicherte sich die Mannschaft eine Qualifikation für den Regionalentscheid.

In der zweiten Meringer Mannschaft turnen mit Minimalbesetzung Manuel Lidl (05, 10.), Stefan Hintersberger (05, 13.) und Maximilian Kreft (05, 16.) und erreichten 217,65 Punkte. Leider verfehlten sie mit knapp vier Punkten einen Platz auf dem Treppchen.

Eine besondere Prämiere waren für Noa Müller und Johannes Mödl ihre neue Bodenübung, in der sie erstmals auf einem Wettkampf einen Handstütz-Überschlag vorwärts mit Bravour präsentierten.

In der C-Jugend turnten ebenfalls in Minimalbesetzung Alexander Kreft (03, 8.), Thomas Hintersberger (03, 10.) und Carsten Bistritzky (03, 11.). Sie erreichten mit 222,00 Punkten den 3. Platz und mussten sich dem 1. und 2. Platz deutlich geschlagen geben.

Die Aktiven-Mannschaft der Meringer erreichte mit 250,50 Punkten den 4. Platz. Dabei turnte der frühere Ligaturner und Trainer Martin Berschneider (92, 6.) die beste Einzelwertung der Mannschaft, gefolgt von Michael Schmerbeck (94, 7.), Andreas Umlauf (01, 12.) und Dominik Farny (93, 14.). Während zum dritten und zweiten Platz nur wenige Punkte fehlten, hatte der Erstplatzierte einen deutlichen Vorsprung.

Nach dem Wettkampf wurde Kurt Hüttinger im Namen aller Vereine des Turngau Augsburg von Andreas Widmann für dessen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz als Gaufachwart Gerätturnen männlich mit einem Geschenkkorb geehrt. Hüttinger hatte seit 1988 das Amt des Gaufachwarts inne und legte sein Amt mit dem Ende des Wettkampfs nieder.

Die Meringer bereiten sich nun auf den Regionalentscheid am Sonntag, 13. November, in Vöhringen vor. (vm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.