Merings Herren schaffen die Sensation

Die erfolgreichen Meringer Volleyballer (v.l.n.r.: Patrick Eder, Christoph Niklas, Tobias Zinner, Thomas Rehmann, Robert Seidl, Thomas Domhardt, Andreas Weber, Matthias Kus, Bernd Maresch, Gerhard Heindl, Gerd Eisleitner) (Foto: Patrick Eder)

Durch zwei Siege am letzten Spieltag der Saison konnte sich die Meringer Volleyballherrenmannschaft den direkten Klassenerhalt in der Bezirksklasse sichern.

Beim letzten regulären Spieltag der Saison ging es für Merings Volleyballer am Samstag in Haunstetten um alles oder nichts. Sowohl der direkte Abstieg in die Kreisliga, als auch der direkte Verbleib in der Bezirksklasse waren möglich, sodass das Team höchst motiviert in die Partie gegen die Gastgeber startete. Der TVM agierte sofort sehr konzentriert, leistete sich kaum Eigenfehler und setzte Haunstetten mit einem variablen und schnellen Spiel unter Druck (25:16). Das gleiche Bild zeigte sich auch im zweiten Satz (25:21), ehe eine Aufschlagserie zu Beginn des dritten Durchgangs der Meringer Durchmarsch stoppte. Der TVM konnte die sieben Punkte Rückstand fast noch egalisieren, verlor dann aber doch knapp mit 23:25. Davon unbeeindruckt knüpfte Mering dann an die Leistung vom ersten Satz an und sicherte sich mit einem 25:18 die ersten drei Punkte des Tages.

Entscheidungsspiel um den Abstieg gegen Nesselwang


Im zweiten Spiel des Tages wartete der Tabellenvorletzte aus Nesselwang. Die Partie erhielt umso mehr Brisanz, da sich auch Nesselwang mit 3:2 gegen Haunstetten durchsetzen konnte, womit die Entscheidung um den Abstieg nun im direkten Duell fallen musste. Mering begann abermals stark und gewann den ersten Durchgang klar mit 25:17. Doch die Allgäuer kämpften sich nochmal ins Spiel zurück ehe sich Mering beim Stand von 17:17 mit vier Punkten entscheiden absetzen konnte (25:23). Auch der dritte Satz war zunächst ausgeglichen, ehe Außenangreifer Matthias Kus mit fünf Punkten in Folge die Nesselwanger Träume vom Klassenerhalt jäh beendete (25:19).

Der TVM konnte sich durch die zwei Siege damit nicht nur noch erfolgreich vor dem direkten Abstieg bewahren, sondern verdrängte auch noch Auerbach vom sechsten Platz, sodass diese nun in der Abstiegsrelegation antreten müssen.

Es spielten für den TV Mering: Thomas Domhardt, Patrick Eder, Gerhard Heindl, Matthias Kus, Bernd Maresch, Christoph Niklas, Thomas Rehmann, Robert Seidl, Andreas Weber, Tobias Zinner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.