Die drei Chöre im Advent

Wann? 27.11.2016 16:00 Uhr

Wo? Kirche St. Michael, Kirchpl., 86415 Mering DE
Mering: Kirche St. Michael | Dieses Motto ist bereits auf einem guten Weg zu einer Meringer Tradition, denn vor zwei Jahren fanden sich der Liederkranz Mering, der katholische und der evangelische Kirchenchor am ersten Adventssonntag in der katholischen Kirche St. Michael ein, die damals nach langjähriger Renovierung endlich wieder ohne Einschränkung für Gottesdienste und Konzerte freigegeben worden war.
Damals war es der katholische Kirchenchor, der zu einem gemeinsamen Konzert einlud, das in einer vollen Kirche viele Zuhörer begeisterte.
So ist es auch in diesem Jahr der erste Adventssonntag, wenn die drei Chöre gemeinsam singen: „Machet die Tore weit!“ – diesmal unter der Gesamtleitung von Marina Osipova und des Liederkranz Mering.
Jeder der drei Chöre besitzt einen anderen musikalischen Charakter, bedingt u.a. durch unterschiedliche Aufträge und Ziele das ganze Jahr über. Während Kirchenmusik das Sonn-tägliche Brot der beiden Kirchenchöre darstellt, ist sie für den Liederkranz eine vorweihnachtliche Abwechslung.
Somit kann sich das Publikum auch dieses Jahr auf eine große musikalische Bandbreite freuen.
Der katholische Kirchenchor präsentiert sich mit seiner Männerschola und als gemischter Chor unter Mitwirkung der Solistin Elke Müller mit Werken aus dem 17. und 18. Jahrhundert, aber auch mit einer Version von „Machet die Tore weit“, die vom Organisten und Chorleiter Christian Schwarz für seinen Chor neu geschrieben wurde.
Auch der evangelische Kirchenchor unter Leitung von Monika Nees singt sich durch die Jahrhunderte: Von einem „Hosianna“ aus der Zeit des Barock über anspruchsvolle Literatur von Gabriel Rheinberger bis hin zu Werken des 20. Jahrhunderts.
Natürlich ist das Programm des Liederkranz Mering mit gemischtem und Frauenchor ebenfalls vielfältig und abwechslungsreich. Neben klassischer, vorweihnachtlicher Musik von Saint-Saens und einem für die Renaissance typischen, polyphonen Adventslied für fünf Stimmen gibt es auch einen beschaulichen Adventsjodler zu hören. Einen besonderen Wunsch erfüllt sich Marina Osipova selbst mit dem Russischen Choral „Ige Herouvyimy“, Kirchenmusik aus ihrer Heimat.
Das Konzert findet statt am Sonntag, den 27. November 2016 um 16 Uhr in der Kirche St. Michael. Der Eintritt ist frei.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.