Gemeinde muss Kredit aufnehmen

So oder ähnlich werden die Systemhäuser für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in Mertingen aussehen. Das Foto zeigt eine derartige Unterkunft des Herstellers in Königsbrunn. Foto: Gumpp & Maier

Jetzt steht einer Kreditaufnahme der Gemeinde Mertingen in Höhe einer Million Euro nichts mehr im Weg. Der Gemeinderat hat dafür einen Nachtragshaushalt beschlossen. Mit dem Geld sollen die beiden neuen Systemhäuser im Bereich Frühmessäcker, die für 26 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge gebaut werden, bestritten werden.

Die Unterkünfte, die dort entstehen, werden in Holzrahmenbauweise errichtet. Die Betreuung übernehmen, wie die Gemeinde mitteilt, die Rummelsberger Werke.
Das Berufsbildungswerk ist eine Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation von jungen Menschen. Sein Angebot umfasst sowohl die vorberufliche Abklärung als auch die Erstausbildung in unterschiedlichsten Berufen. Die Betreuung vom heilpädagogischen Rahmen bis hin zu Verselbständigungswohngruppen und Außenwohngruppen ermöglicht eine bedarfsbezogene Unterbringung und fördern die Hinführung zu einem selbstbestimmten Leben, so das Werk auf seiner Internetplattform.

Die Gemeinde hat mit der Rummelsberger Diakonie einen Mietvertrag abgeschlossen. Dieser lauft über sechs Jahre. Er beinhaltet auch die Betreuung und Unterhaltung der Anlage. „Wir sind froh, einen solch kompetenten Partner gefunden zu haben“, erklärte Bürgermeister Albert Lohner.

Viel Kritik im Vorfeld

Die neuen Domizile an der Bäumenheimer Straße haben in der Gemeinde für viel Kritik gesorgt. Eine Bürgerinitiative war vor allem mit dem Standort nicht einverstanden. Sie hatte über 600 Unterschriften für einen Bürgerentscheid gesammelt. Der Antrag wurde jedoch wegen Formfehler abgelehnt. Kritik wurde auch im Vorfeld an der Informationspolitik der Kommune zur Asylbewerberunterbringung laut.

Den Wohnraum aus Holz für die Flüchtlinge wird schlüsselfertig von einem Unternehmen aus Binswangen erstellt. Die Firma hat bereits das Asylbewerberheim in Königsbrunn montiert. Die beiden Häuser verfügen über jeweils zwei Etagen und eine Nutzfläche von rund 440 Quadratmetern.

Die Fertigstellung ist für Ende Februar geplant. Im März sollen dann die ersten Jugendlichen einziehen. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.