Alexandra Marinescu begeisterte als Cora

fh2717-mondscheintarif_0507

Wegen der schlechten und nassen Witterung musste die Premiere der Komödie "Mondscheintarif" vom romantischen Schlossgarten im Schloss Altenmuhr in den Saal des AIZ in Muhr am See verlegt werden. Baron Andreas von Le Suire bedauerte dies in seiner Begrüßung.

Vor genau drei Tagen hatte Cora den besten Sex ihres Lebens. Und das auch noch mit dem Mann ihrer Träume: Dr. med. Daniel Hofmann, gutaussehend, erfolgreich, vermutlich ungebunden. Sie würde im siebten Himmel schweben, wäre da nicht ein entscheidender Haken: Daniel ruft nicht an. Und mit jeder Minute, die verstreicht, sieht die Zukunft einsamer und düsterer aus. Hat Daniel sie tatsächlich schon nach der ersten Nacht ad acta gelegt?
Als Cora die letzte Hoffnung schon aufgegeben hat, nimmt ihre Geschichte doch noch die entscheidende Wendung.

Das Stück lebte vom Tempo und den humorvollen Pointenkaskaden, die Alexandra Marinescu mit ihren beiden Schauspielkollegen Tina-Nicole Kaiser und Armin Sengenberger auf die Zuschauer losließ. Die junge Schauspielerin verkörperte die etwas naive, sich aber mit ihrer schonungslosen Ehrlichkeit immer wieder in komische Situationen bringende Cora sehr überzeugend. Sie wendete sich dabei direkt an das Publikum und teilte ihm ihre zur Szene passenden Gedanken und Pläne mit.
Tina-Nicole Kaiser und Armin Sengenberger unterstützen sie dabei phänomenal, indem sie immer wieder ganz schnell in ihre unterschiedlichen Rollen schlüpfen. Die Premierenbesucher sparten zum Schluss nicht mit Applaus und Bravorufen. Das Bild zeigt von links: Bühnenbildner Martin Riedel, Regisseur Christian A. Schnell, Armin Sengenberger, Alexandra Marinescu und Tina-Nicole Kaiser

Foto/Text: Klaus Heger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.