In der Pause Joint geraucht: Schülerinnen bewusstlos in die Klinik

Weil sie einen Joint mit einer Kräutermischung geraucht hatten, mussten zwei Neusässer Schülerinnen im Klinikum behandelt werden. Symbolfoto: Polizeiliche Kriminalprävention
Während der Pause an einer Schule in Neusäß am Dienstagvormittag überließ ein 17-jähriger Schüler zwei Mitschülerinnen einen Joint mit einer bislang unbekannten Kräutermischung zum sofortigen Gebrauch.

Nach dem Konsum traten bei beiden Schülerinnen Bewusstseinsstörungen, die bis zur vorübergehenden Bewusstlosigkeit führten, auf. Das teilt die Polizei am Mittwoch mit.

Die 15 und 16 Jahre alten Mädchen wurden deshalb zu einer kurzzeitigen stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert, die sie am Abend wieder verlassen konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.