Die zukünftige gerontopsychiatrische Abteilung des Neusässer Pflegeheims in Lohwald sei "innovativ und vorbildhaft"

Das Pflegeheim am Lohwald in Neusäß soll eine gerontopsychiatrische Abteilung erhalten. 1,8 Millionen soll der Umbau kosten. Jetzt bezuschusst die Bayerische Landesstiftung das Projekt. Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek


Seit Anfang Dezember wird im Pflegeheim am Lohwald in Neusäß an den Bauarbeiten zur Demenzstation gearbeitet. Ab Herbst 2017 sollen dort Menschen betreut werden, die an Krankheiten wie Demenz und Alzheimer leiden.

Im hinteren Bereich des Gebäudes, das direkt am Schmutterpark liegt, werden durch Umbauarbeiten neue Räume geschaffen, in denen künftig zehn geronto-psychiatrische Pflegeplätze, behindertengerecht, eingeteilt in zwei Doppel- und sechs Einzelzimmer, im Erdgeschoss untergebracht werden sollen. Zusätzlich ist hier ein großzügiger Aufenthaltsbereich vorgesehen mit Zugang zu einer Freifläche, einem sogenannten Gerontogarten. Hier sollen durch eine besondere Gestaltung die unterschiedlichen Sinne der Patienten auf besondere Weise angesprochen werden. Ein Teil des Geländes vor dem Anbau soll abgetragen werden, um eine Freifläche vor den Fenstern im Erdgeschoss, die in Richtung des Parkteichs weisen, zu schaffen und damit der bisherige Souterraincharakter der Zimmer aufgewertet werden. Durch einen Aufzug soll diese Abteilung mit den Obergeschossen verbunden werden.

Die Pflegeheim Neusäß GbR, die Bauherrin der Maßnahme ist, hatte frühzeitig bei der Bayerischen Landesstiftung einen Antrag auf finanzielle Förderung gestellt und dafür auch politische Unterstützung bekommen. Jetzt hatte die Stadt Neusäß Besuch des Stiftungsvorstands der Bayerischen Landesstiftung, Josef Miller. Er hat sich bei einem Ortstermin über den Bau der gerontopsychiatrischen Abteilung informiert. Die Bayerische Landesstiftung bezuschusst besonders innovative Projekte im Bereich Kultur- und Denkmalpflege aber auch im sozialen Bereich wie Pflege- und Betreuungsprojekte für die ältere Generation. Ein paar Kriterien bedingen die Förderwürdigkeit. "Das Projekt soll innovativ und vorbildhaft sein, es soll modellhaften Charakter haben", erklärte der Erste Bürgermeister der Stadt Neusäß, Richard Greiner. Bei diesem Ortstermin wurde vor allem auch der Außenbereich begutachtet. Der sogenannte Gerontobereich, ein abgeschlossener Freibereich, lässt sich in Neusäß besonders gut umsetzten, denn man kann einen Teil der Stadtparkatmosphäre hier mit einfließen lassen. Nun hat die Stadt Neusäß ein Schreiben der Bayerischen Landesstiftung erhalten mit der Zusage, dass das Projekt mit 124 000 Euro unterstützt werde.

"Es ist ein bedeutendes Vorhaben. Insgesamt rechnen wir mit Baukosten in Höhe von etwa 1,8 Millionen Euro", erklärte Greiner. (Jutta Kaiser-Wiatrek )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.