Führungen zum Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 in Schlipsheim stoßen auf großes Bürgerinteresse

Besucher erkunden die Kapelle Schlipsheim zum Tag des offenen Denkmals.
Etwa 200 interessierte Besucher fanden sich dieses Jahr zum Tag des offenen Denkmals in der eigens dafür geöffneten Kapelle St. Nikolaus von Tolentino in Schlipsheim ein. Insbesondere die Führungen, die der Bauforscher Bernhard Niethammer sowie der Hainhofener Pfarrer Karl Freihalter angeboten hatten, stießen auf große Resonanz.

Während Bernhard Niethammer vor allem über die baulichen Aspekte der Kapelle Auskunft gab und hier aufgrund intensiver Untersuchungen des Dachgebälks auch neueste Forschungsergebnisse hinsichtlich der Entstehungszeit des kleinen Sakralbaus vorstellen konnte – die Kapelle ist wohl etwa 60 Jahre älter als bislang angenommen –, ging Pfarrer Karl Freihalter vor allem auf die prachtvolle Innenausstattung der Kapelle ein.

Als besonderes "Schmankerl" hatte die Feuerwehr Schlipsheim, deren Räume unmittelbar an die Kapelle grenzen, auch ihre Türen geöffnet, weil nur vom dortigen Treppenhaus ein Blick in den historischen Dachstuhl der Kapelle möglich ist. Diese Offerte wurde von den Bürgern gern angenommen.

Die Begleitbroschüre ("Neusässer Beiträge zur Denkmalpflege") zur Kapelle St. Nikolaus von Tolentino ist für alle interessierten Bürger kostenlos im Neusässer Rathaus erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.