Narrneusia macht neugierig

Frenetischer Beifall brandete auf, als die beiden Prinzenpaare Verena I. und Manuel I. sowie Marina I. und Merlin I. (von links) vorgestellt wurden. Die Kinder- und Jugendshowtanzgruppe und Tänzer der Garde der Erwachsenen machten mit kleinen Appetithäppchen bereits Lust auf den Fasching Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek


Es war der Elfte im elften Monat und somit eröffnete die Neusässer Faschingsgesellschaft im Beisein zahlreicher Gäste und Freunde im "Haus der Musik" die närrische Saison und stellte dabei ihre neuen Prinzenpaare vor. Prinzessin Verena I. und Prinz Manuel I. werden im kommenden Fasching ihre närrischen Untertanen regieren. Sie entführen ihre Fans mit vielen überraschenden Ideen ins Reich der Götter und lassen sie Einblicke nehmen in die süße und prachtvolle Lebensart der bezaubernden Schönheiten im alten Griechenland, erzählen von den wilden und ungezähmten Kriegsgöttern und den feuerspeienden Drachen im Reich der düsteren Kälte des Nordens und zeigen ihnen schließlich die Gottesverehrung im Land der Pharaonen.

Im bürgerlichen Leben arbeitet Prinzessin Verena I. als Vertriebsassistentin, im Privatleben ist sie leidenschaftliche Tänzerin und gleichzeitig Trainerin der Kinder- und Jugendtanzgruppe sowie Mitglied des Kreativ- und Produktionsteams der Show für die Saison 2017. "Ohne Fasching und Tanzen geht es nicht", hat sie erfahren, als sie einmal ein Jahr Faschingspause machte und unter enormen Entzugserscheinungen zu leiden hatte.

Wie Verena Voigmann, kennt auch ihr Partner Manuel Menzinger die Narrneusia schon sehr lange. Immerhin hatte er in früheren Jahren bereits als Techniker für die Kinder- & Jugendshowtanzgruppe mitgearbeitet. Das Besondere an der Narrneusia ist für ihn, dass alle zusammenhalten wie in einer Familie. Tanzen war schon früher eine Leidenschaft Manuels, durch die Narrneusia hat er erst richtig damit angefangen.

Das Faschingsprinzenpaar freut sich auf einen richtig tollen Fasching. "Dazu gehört aber auch das perfekte Publikum und dieses klatscht nicht nur am Ende der Show, sondern zeigt durchgehend Begeisterung, klatscht auch einmal, wenn eine bestimmte Stelle besonders toll war", erklärt Verena. Das Beste aber, und da dürfte sich die ganze Truppe einig sein, sei, wenn die Zuschauer mehrmals "Zugabe" rufen. "Dann weiß man, dass sich die harte Arbeit gelohnt hat".

Prinzessin Marina I. und Prinz Merlin I., beide schon alte Faschingshasen, werden die jungen Neusässer Faschingsfans durch die närrische Zeit führen und ihr Publikum auf einer Reise durch die Vierjahreszeiten begeistern. Etwas abgewandelt lautet das Motto der Kinder- und Jugendgruppe "Vierjahrszeiten - Frühling, Sommer, Herbst und Spaß". Und vor allem auf die Abteilung Spaß können sich Alt und Jung freuen. Die Bambini der Narrneusia überraschen mit süßen Osterhäschen, flippigen Girlies am sonnigen Sandstrand, grüßen zu Halloween in schaurig-schönen Kostümen und anmutige Eisprinzessinnen schweben über die Faschingsbühne.

Die beiden Nachwuchskarnevalisten können den Fasching, der mit der Inthronisation am 7. Januar offiziell beginnen wird, kaum mehr erwarten. Besonders Marina freut sich. Sie ist an einem Rosenmontag geboren und auch im kommenden Fasching kann sie ihren elften Geburtstag passender Weise am Rosenmontag feiern. Da steht die Party im Tourenbus natürlich schon lange fest. (Jutta Kaiser-Wiatrek )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.