Der Abgeordnete Hansjörg Durz verrät uns, was er gerne liest

(Foto: Daniel Klaus)
Neusäß: Bücherei Sankt Ägidius | Was lesen Sie gerne?“ Über diese Frage hat Verena Klaus, für unsere Blogserie mit mehreren bekannten Neusässern aus Politik, Kultur oder Vereinsleben gesprochen. Diesmal stand der wiedergewählte Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz Rede und Antwort.

Was lesen Sie aktuell und warum?

„Warum Staaten scheitern“ von Daron Acemoglu und James A. Robinson – eine absolut überzeugende Studie zu der Frage, warum Staaten mit gleicher Voraussetzung sich so wesentlich in wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unterscheiden.

Was haben Sie als Kind gern gelesen?
Klassiker wie den „Räuber Hotzenplotz“, „Die kleine Hexe“ und natürlich „Jim Knopf“. Und allen bin ich wieder begegnet, als ich sie meinen Kindern vorgelesen habe.

Welche Bücher können Sie den Neusässern empfehlen?
Die Romane von Martin Suter mag ich sehr gerne.

Was lesen Sie als nächstes?

„Homo Deus“ von Yuval Noah Harari. Ein Buch, das sich mit der Zukunft auseinandersetzt, insbesondere mit der Frage, was von uns und vom Humanismus bleibt, wenn wir Maschinen konstruieren, die alles besser können als wir.

Haben Sie einen Lieblingsort zum Lesen?
Sehr gerne lese ich im Garten.

Welches Buch würden Sie als Ihr Lieblingsbuch bezeichnen? Es darf auch gerne eines aus Ihrer Kindheit sein.
Aus meiner Kindheit fällt mir spontan „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ ein, die ich schon als kleiner Junge in der Augsburger Puppenkiste bewundert habe. Und als jemand aus dem Raum Augsburg, der berufsbedingt viel unterwegs ist, ist es immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen diese beiden Helden mit unserer Heimat positiv verbinden.

Ist Ihr Leben eher ein Roman oder ein Sachbuch?
Definitiv ein Roman, mit vielen schönen Kapiteln, gelegentlich auch traurigen Ereignissen, aber immer mit einer positiven „Grundstimmung“.

Vielen Dank für Ihre Zeit und das Interview!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.