Jahreshauptversammlung des TSV Neusäß: Weiterhin positive Entwicklungen

Karl-Heinz Wagner vom Bayerischen Landessportverband nimmt die Ehrung von Josef Kuchenbaur für besondere Verdienste als Vereinsfunktionär vor.
 
v.l.n.r.: Karl-Heinz Wagner, Josef Kuchenbaur und Norbert Graßmeier

Gut besucht war wieder die Jahreshauptversammlung des TSV Neusäß am 17. März: Rund 60 Vereinsmitglieder und Interessierte waren in das Vereinsheim gekommen, um sich auf den aktuellsten Stand zum Vereinsgeschehen bringen zu lassen.


Der 1. Vorsitzende Norbert Graßmeier berichtete zunächst von den zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres, darunter die Maibaumfeier in Alt-Neusäß, die gemeinsam mit der Stadtkapelle Neusäß anlässlich deren 40-jährigen Jubiläums ausgerichteten Stadiongottesdienst, den Gaudi-Fünfkampf im Rahmen des Neusässer Volksfests sowie die guten Kontakte zu den Partnerstädten. Außerdem wurde im vergangenen Jahr ein guter Grundstein für die energetische Sanierung gelegt: In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmten die Vereinsmitglieder dem von der Vereinsführung vorgelegten Sanierungs- und Finanzierungskonzept zu. Zum Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung hatten erste Vorarbeiten bereits stattgefunden. Norbert Graßmeier gab außerdem die Maßnahmenplanung der kommenden Monate bekannt, die bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein sollten. Darüber hinaus wurde ein Beschluss zu letzten finanziellen Modalitäten der Sanierung abgestimmt.
Im Ausblick auf die Aktivitäten für das Jahr 2017 sind unter anderem die Maibaumfeier am 29.04.2017 in der Remboldstraße in Alt-Neusäß, Besuche aus den Partnerstädten sowie das Stadtfest zu nennen.
Die Entwicklung des Vereins ist weiterhin positiv: Die Mitgliederzahl ist im Vorjahr leicht gestiegen – der TSV Neusäß erhält großen Zuspruch von Jung und Alt. Weiterhin größte Abteilung ist die Turn-Abteilung, gefolgt von Handball und Fußball. Die Finanzen des Vereins sind solide und ausgeglichen.
Der 1. Vorsitzende nutze die Gelegenheit, das außerordentliche Engagement der Ehrenamtlichen im Verein herauszustellen: So kalkulierte er, dass Übungsleiter und Funktionäre des TSV Neusäß im Jahr 2016 zusammen stattliche 16.562 Stunden ehrenamtliche Arbeit leisteten. Für diese starke Leistung, aber auch die gute Zusammenarbeit mit anderen Verantwortlichen wie z.B. der Stadt Neusäß bedankte sich Norbert Graßmeier.
Wahlen standen in diesem Jahr nicht auf dem Programm – lediglich zwei Nachwahlen: Irmgard Studnicka legte ihr Amt als 3. Vorsitzende nieder. Als ihr Nachfolger wurde Andreas Kindelbacher gewählt. Er gilt als heißer Kandidat für die Nachfolge von Norbert Graßmeier, der im kommenden Jahr seinen Posten als 1. Vorsitzender abgeben möchte. Darüber hinaus wurde Anneliese Gruber als Ergänzung für das Kassenprüfer-Team gewählt.
Anschließend wurden langjährige Mitglieder und verdiente Funktionäre geehrt. Eine besondere Ehrung erhielt Josef Kuchenbaur: Er wurde für seine 45-jährige Tätigkeit als Vereinsfunktionär von Herrn Wagner, Vertreter des Bayerischen Landessportverbands, mit der Verdienstnadel in Gold mit Brillanten und Kranz geehrt.

Die Ehrungen im Überblick:

25-jährige Mitgliedschaft:
• Hermann Güller
• Verena Meyer

50-jährige Mitgliedschaft:
• Alfred Brehme
• Horst Hauptmann
• Ludwig Kurz

10 Jahre Vereinsfunktionär:
• Daniel Heufelder

15 Jahre Vereinsfunktionär:
• Manfred Mayer
• Barbara Schilling

30 Jahre Vereinsfunktionär:
• Ulrike Lindenbaum
• Andreas Sturz

Besondere Verdienste – Auszeichnung des Bayerischen Landessportverbands:
• Josef Kuchenbaur
1
1
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.