Tischtennis-Bayernliga Lokalderby

SpVgg Westheim im Aufwind
Im Lokalderby Post SV Augsburg 9:6 besiegt
Ein Paukenschlag in der Tischtennis-Bayernliga nach dem anderen: Im Lokalderby gegen den Tabellendritten Post SV Augsburg entführte die SpVgg Westheim wie schon eine Woche zuvor beim Tabellenführer TSV Gräfelfing sensationell beide Punkte.
Wie ist das zu erklären? Es gibt hierfür mehrere Gründe: Die optimalen Doppelaufstellungen wurden gefunden und damit die Chance mit 2:1 in Führung zu gehen beide Male genutzt. Im Spitzenpaarkreuz hat neben der Nummer 1 Norbert Schölhorn Alex Granovskiy zu seiner Form zurückgefunden, im mittleren Paarkreuz hat neben dem bisher schon sehr starken Bernhard Lindner der junge Markus Vihl einen Riesensprung nach oben gemacht und im hinteren Paarkreuz hat Max Fabritius nach vielen knappen Niederlagen wieder Selbstvertrauen gewonnen und an Energie zugelegt und auch die Form von Benedikt Kapinos ist ebenfalls ansteigend. Und auf Philipp Österreicher, der gemäß einem intern vereinbarten Rotationsprinzip gegen Post aussetzte, war ohnehin als Punktesammler Verlass.
Nach der klaren Niederlage Westheims in der Vorrunde entwickelte sich diesmal ein spannendes, hochklassiges Spiel auf Augenhöhe. Einzig die Nummer 1 bei Post, der ungarische Neuzugang Soma Fekete, war eine Klasse für sich. Bis zu einem 6:3 Zwischenstand für die favorisierten Augsburger sah es nach einer Niederlage für die Gäste aus Westheim aus. Mit dem Erfolg von Granovskiy gegen Oliver Gamm begann die Erfolgsserie der SpVgg. Je mehr sich die Westheimer, befreit von jeglicher Abstiegsgefahr, in einen wahren Spielrausch steigerten, umso mehr wirkten die jungen Posttalente Max Püschel und Matthias Vogt verunsichert und verloren. Insbesondere Mannschaftsführer Fabritius mit seiner starken Leistung und wiederum Vihl auf Wolke Sieben steuerten jeweils zwei Einzelsiege und je einen Doppelsieg bei. Auch wenn das Schlussdoppel Schölhorn/Vihl gegen Fekete/Püschel nicht mehr zählte, ist doch bemerkenswert, dass die Westheimer mit einer 2:1 Satzführung auch hier auf der Siegerstrasse waren. (jom)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.