U13 der JFG Lohwald absolviert erfolgreiches Trainingslager

    Am 21.3. trafen wir uns um 9 Uhr am Sportplatz in Aystetten. Es ging ins Trainingslager nach Violau. Voller Vorfreude auf die anstehenden Tage wollten alle los und um ca. 9:45 Uhr erreichten die ersten das Schullandheim. Nachdem wir all unsere Schuhe bereits in der Garderobe untergebracht hatten, wurde uns vom Hausleiter Herr Mayer ein paar Dinge erklärt, ehe wir uns im Gruppenraum zu einer kleinen Ansprache trafen. Anschließend wurden die Jungs auf die Zimmer verteilt und man vereinbarte in 30 Minuten sich unten in der Eingangshalle wieder zu treffen, ehe wir einen kleinen Rundgang auf dem Gelände des Schullandheims unternahmen. Dort wurde dann gleich die Drehscheibe, die Seilbahn und die Rollen in Beschlag genommen, ehe es zu den Hauseigenen Lamas ging. Zuerst trauten sich einige nicht richtig hin, doch danach wollten einige gar nicht mehr weg. Nachdem wir um ca. 11:45 Uhr zurück waren ging der erste Tischdienst seinen Pflichten nach und deckte alle 4 Tische sauber ein. Es gab zur Vorspeise eine Suppe, zum Hauptgang Gulasch mit Reis und zum Nachtisch einen Pudding. Anschließend hatten die Jungs bis 14:00 Uhr Freizeit ehe der erste Lauf nach Altenmünster bevorstand. Die Strecke ist ca. 2,5 km lang und die Jungs zeigten das sie gut mithalten können. Es wurde gejoggt, dann wieder gegangen usw. Unten angekommen, waren dann aber doch einige sehr kaputt, weil sie es wahrscheinlich nicht gewohnt waren. Auch wenn das Training ein wenig besser laufen hätte können, war es für den ersten Tag i.O. Zur Stärkung bekamen wir noch Kaffee, Tee und Kuchen mit, der auch komplett verputzt wurde. Zurück musste man die ganze Strecke natürlich auch laufen. Hier versuchte man es genau wie beim runterlaufen, doch Tom verletzte sich ein wenig beim laufen und somit musste die ganze Strecke erst einmal langsam gelaufen werden. Zum Abendessen gab es dann Brotzeit, die sich aber auch jeder verdient hatte. Im Laufe des Abends klagte Dennis auf einmal über schmerzen im Knie. Nachdem es nicht besser wurde, fuhr ihn Uwe nach Hause, da er genau an der selben Stelle vor ein paar Wochen schon einmal ausfiel.

Am Dienstagvormittag wurden die Jungs um kurz vor 7 von den Trainern zum Morgenlauf geweckt. Einige dachten wohl es sein ein Spaß gewesen. Doch sehr lobenswert war, dass fast alle pünktlich da waren. Der zwanzigminütige Morgenlauf mit ein paar Sprints wurde einwandfrei absolviert und es zog jeder mit. Nachdem wir wieder am Schullandheim ankamen dehnten wir uns ein wenig, ehe wir uns das Frühstück redlich verdient hatten. Um 9:30 Uhr stand dann das erste Training auf dem kleinen Rasenplatz des Schullandheims auf dem Programm. Dort legten die Trainer Wert auf Koordination, Lauf-ABC und kleine technische Fertigkeiten mit Ball. Toll fanden wir, dass alle mitzogen und jeder einzelne sich noch einmal aufrappelte. Um 11 Uhr waren wir fertig und die Jungs hatten bis 12 Uhr Freizeit. Zum Mittagessen gab es zur Vorspeise Suppe, zum Hauptgang Nudeln mit Hackfleischsauce und zum Nachtisch wieder Pudding. Anschließend vertrieben sich einige Jungs in ihren Zimmern die Zeit, andere spielten Tischtennis oder spielten Poker. Um 14:30 Uhr ging es dann wieder nach Altenmünster zum Training. Die Jungs wollten diesmal versuchen die ganze Strecke durchzulaufen. Die Jungs zogen das ganze auch komplett durch, aber mit was für einem Tempo. Unten angekommen mussten wir uns erst einmal erholen, aber wenn man bedenkt, dass am gestrigen Abend die Jungs schon K.O. waren, ist es doch sehr erfreulich was man im Stande ist zu leisten, wenn man den inneren Schweinehund überlistet. Großes Lob an alle. Nachdem wir uns erholt und durch die süßen Teilchen ein wenig gestärkt hatten, wollten die Trainer im Training noch mehr von ihnen. Aber sie zogen alle mit. Zur Belohnung wurde der Rückweg nur noch gegangen. Zum Abendessen konnte sich jeder bei der Brotzeit den Bauch vollschlagen. Leider erwischte es Uwe an diesem Abend noch ein 2. mal, in dem er in Richtung Heimat fahren musste. Max ging es immer schlechter (Bauchkrämpfe) und auch hier hielten wir Trainer es für sinnvoll ihn nach Hause zu bringen.

Am Mittwochvormittag stand wieder der Morgenlauf auf dem Programm, wobei man hier ohne Sprints auskam und die Strecke versuchte durchzulaufen. Unten angekommen wurde dann wieder gedehnt ehe es zum Frühstück ging. Im Vormittagstraining auf dem Gelände des Schullandheims dachten sich die Trainer etwas aus. Auf der Wieder wurden Koordinationsübungen, sowie eine Übung mit Torschuss aufgebaut und eine 3. Gruppe wurde in die eigene Turnhalle gebracht. Dort hatten die Trainer 6 verschiedene Übungen aufgebaut, in der sich die Jungs ganz locker versuchten konnten. Zielschießen aufs Tor, Passgenauigkeit durch eine Gasse, mit einem Pass an die Bank in eine Lücke treffen, Kastenlupfer, Basketball-Lupfer und Jonglieren mit anschließendem Torschuss. Den Jungs machte das richtig viel Spaß und auch wenn es beim ein oder anderen nicht auf Anhieb klappte, war es doch etwas anderes. Als Sieger taten sich hier Mauri, Samu, Schimi, Tom und Ben hervor. Nachdem dann alle fertig waren, gingen wir zum Mittagessen. Heute gab es zur Vorspeise eine Suppe, ehe es Käsespatzen zum Hauptgang gab und mit einem Pudding vervollständigt wurde. Zum Nachmittagstraining gingen wir zuerst, ehe wir ein kleines Stück joggten. Hier wollten die Trainer sehen, wer seinen inneren Schweinehund wieder überwinden konnte. Zur Freude der Trainer konnten es alle. Nachdem jeder einen kleinen Krapfen zu sich genommen hatte, spielten wir ein kurzes Eckchen, ehe wir ein Spiel D1 gegen D2 machten. Die Jungs zeigten auch hier wieder gute Ansätze von Spielzügen und auch wenn nicht alles klappte waren wir sehr zufrieden. Am Ende gewannen wir 5:2, wobei die beiden Treffer für die D2 Christian schoss, bei dem man meinen konnte er hat die Weltmeisterschaft gewonnen. :) Auf dem Rückweg noch einmal das selbe Bild von gehen und joggen, doch die Jungs waren nun im Trainingsrhythmus drin und zogen komplett mit. Nach der Brotzeit am Abend trafen sich sehr viele im Gruppenraum um den letzten Abend gemeinsam ausklingen zu lassen und spielten entweder Poker oder Kartenspiele und jeder hatte viel Spaß dabei. Einige versuchten sich auch noch einmal im Tischtennis oder ruhten sich einfach nur aus. Und wie jeden Abend stand Uwe schon in den Startlöchern jemand nach Hause zu fahren. Doch diesen Abend blieb zur Freude der Trainer alles ruhig. Am Donnerstagvormittag ging die D1 dann noch einmal zu einem kleinen Morgenlauf, der bravourös vollzogen wurde. Anschließend wurden die Koffer gepackt, die Zimmer besenrein hinterlassen ehe man sich zum letzten gemeinsamen Frühstück traf.

Wir Trainer sind sehr stolz auf euch. Was ihr in diesen 3,5 Tagen geleistet habt war sehr bemerkenswert. Vor allem wenn man bedenkt das ihr nach dem ersten Abend schon eigentlich K.O. wart. Trotzdem habt ihr euch noch einmal aufgerappelt und gekämpft. Im gesamten sind wir 15 km nur zum Trainingsplatz gelaufen. Die Strecken im Training selbst waren bestimmt auch noch einmal um die 5 km. Es war ein sehr gelungenes Trainingslager, von dem ihr hoffentlich sehr viel positives mitnehmen werdet und ihr eure Leistungen in den nächsten Monaten genauso zeigt. Macht weiter so. Auch uns Trainern hat es richtig viel Spaß gemacht und schreit nach einer Wiederholung. Wir können nur den Hut davor ziehen. Weiter so.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.