Wie weit würdest du gehen?

Pfofeld: Kapellenruine |


In ihrer fantastisch inszenierten Mundartversion entführten die Laiendarsteller der Pfofelder Vorhangreißer am vergangenen Samstag die Besucher in die total verarmte Stadt Güllen. Doch plötzlich der Lichtstreifen am Horizont - sie alle könnten reich und über Nacht zu Millionären werden. Sie müssten nur einen der ihren dafür opfern - genauer gesagt töten.

Bereits 1956 thematisierte Dürrenmatt mit seiner grotesken Tragikomödie "Der Besuch der alten Dame" die Käuflichkeit zunächst "ehrlicher Bürger", die jedoch bald der Verführung des Geldes unterliegen - und dabei jedwede Moral verlieren. Demgegenüber steht das Schicksal des Einzelnen. Eine Geschichte, die viele Parallelen zu realen Geschehnissen unserer und auch vergangener Zeiten zeigt - und am Ende auch ein etwas beklommenes Gefühl hinterlässt . . .

Carmen Vogel, als Gerechtigkeit fordernde Claire Zachanassian, und Jürgen Hofmann, als Alfred III und "zum Tod verurteilter Ex-Liebhaber", zeigten zusammen mit 31 weiteren Darstellern in der Pfofelder Kapellenruine eine Glanzleistung, die auch der zur zweiten Hälfte einsetzende Regen nicht trüben konnte - was auch durch die "Sitzhaftigkeit" von MdL Manuel Westphal, Landrat Wägemann und Bezirksrat Alexander Küßwetter unterstrichen wurde.
Fazit:
Ein wunderbar kurzweiliges, dabei aber alles andere als oberflächliches Stück, das man auf alle Fälle gesehen haben sollte.

Weitere Termine am 14./15./21./22. Juli sowie am 4./5. August jeweils um 20.30 Uhr. Weitere Informationen unter www.vorhangreisser.de. (jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.