Vom feurigen Liebhaber bis zum Brauereibesitzer war alles dabei

Günther Prestele hat 30-jähriges Bühnenjubiläum


Sein 30-jähriges Bühnenjubiläum bei der Laienbühne Konradshofen kann das Theater-Urgestein Günther Prestele heuer feiern. 1982, beim Stück „Die Geisterbraut“, war er erstmals dabei - damals in der Rolle des Altknechts Sixtus. Viele verschiedene Rollen hat er seither schon verkörpert: vom flotten Jungbauern über den findigen Bürgermeister bis hin zum schwerhörigen Großvater waren alle Lebensbereiche vertreten. Im 30. Jahr spielt der Konradshofer Hobby-Mime in dem Stück „D’r reinschda Weiberhaufa“ einen Hausmeister, der trotz seiner Schwerhörigkeit seine Ohren und Augen überall hat und der auch in der Damen-WG im obersten Stockwerk „seines“ Wohnblocks regelmäßig nach dem Rechten schaut.

Premiere des heiteren Dreiakters von Ellen Merz ist am Samstag, 4. März um 20 Uhr. Mit viel Spielwitz und Situationskomik wird dann die muntere Theater-Gilde um Günther Prestele ihr Stammpublikum wieder zum Lachen bringen. Zum Ensemble zählen heuer außerdem Sabine Kienast, Karl Müller, Inge Baur, Stephan Knöpfle, Barbara Baur und Andreas Knöpfle. Erstmals dabei sind Birgitt Gotthardt und Andreas Drabek. Als Spielleiterin fungiert ein weiteres Mal Stefanie Knöpfle, Souffleuse ist Katharina Böck.

Infos:
Insgesamt sechs Mal steht der Dreiakter auf dem Spielplan in der ehemaligen Schule in Konradshofen: Samstag, 4. März, Sonntag, 5. März, Samstag, 11. März, Sonntag, 12. März, Samstag, 18. März und Sonntag, 19. März. Spielbeginn ist samstags jeweils um 20 Uhr und sonntags um 14.30 Uhr.

Karten können beim Ferienhof Gattinger unter der Telefonnummer 08204/1741 oder per E-Mail unter info@ferienhof-gattinger.de bestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.