Arbeitsunfälle in Schwabmünchen: Mann stürzt aus drei Metern Höhe

Ein Rentner stürzte bei Aufbauarbeiten in Schwabmünchen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Klinikum.

Ein Sturz aus einer Höhe von drei Metern – und eine eingequetschte Hand. Zwei Arbeitsunfälle haben sich am Montag im Dienstbereich der Polizeiinspektion Schwabmünchen ereignet. Dabei gab es Schwerverletzte.

Gegen 13.20 Uhr stürzte in Schwabmünchen in der Imhofhalle ein 68-jähriger Rentner, der mit dem Aufbau einer Bühne beschäftigt war, aus einer Höhe von etwa drei Metern auf den Boden. Er zog sich bei dem Sturz Verletzungen der Wirbelsäule und der Rippen zu. Nach der Erstversorgung vor Ort brachte ihn ein Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Augsburg.
Gegen 16.10 Uhr war eine 40-Jährige mit Holzspalten beschäftigt. Der Stapel Holzscheite stürzte ein und klemmte ihr eine Hand ein.
Obwohl die Frau der Tätigkeit angepasste Handschuhe trug, erlitt sie schwere Quetschungen an mehreren Fingern der linken Hand.
Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Unfallklinik nach Murnau. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.