Auto gefährdet Kutsche, Hund, Ross und Reiter bei Birkach


Für einen 73-Jährigen nicht schnell genug auf die Seite sprangen eine auf einem Feldweg bei Birkach reitende Familie. Die Familie war am Donnerstag um 18.30 Uhr auf einem Feldweg westlich der Kreisstraße A 16 mit Pferd, Hund und Kutschengespann unterwegs. Der Autofahrer aus Richtung Wald kommend hupte und wollte sich, ohne die Geschwindigkeit zu reduzieren, ein schnelleres Vorankommen erzwingen. Nur durch zügiges Ausweichen und Zurückziehen des Hundes in die angrenzenden Wiesen konnte die Familie größeres Unglück verhindern und der bewussten Gefährdung entgehen. Nachdem die herbeigerufene Schwabmünchner Polizei der Sache nachging und den Rentner in einer Gaststätte nicht unweit davon antraf, war der Grund der Ungeduld klar: Die Durchführung eines Alcotests brachte ein Ergebnis von 0,74 Promille mit der Konsequenz, dass Blutentnahmen und die Sicherstellung des Führerscheins auf Anordnung eines Richters veranlasst wurden. (pm)

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.