Polizei Schwabmünchen zieht Bilanz zum Michaeli-Markt

Die Polizei Schwabmünchen zieht Bilanz zum Michaeli-Markt. Sie fällt weniger gut aus als die vergangenen Jahre. (Foto: Symbolbild, kzenon 123rf.de)

Nicht ganz so friedlich wie in den Vorjahren verlief der diesjährige Michaelimarkt in Schwabmünchen. Die Polizei zieht nach dem Fest Bilanz.

Insgesamt ereigneten sich vier körperliche Auseinandersetzungen. Die Beteiligten wurden dabei leicht verletzt und mussten teilweise zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser verbracht werden.

In einem Fall griff ein Unbekannter eine Streife der Security an. Eine weibliche Sicherheitskraft wurde hier durch einen Faustschlag verletzt. Der unbekannte Täter konnte unerkannt entkommen. Es handelte sich um circa 25-jährigen Mann, circa 185 groß, kräftig und mit dunkler Kleidung. Die Polizei Schwabmünchen bittet in diesem Fall um Hinweise unter Telefonnummer 08232/96060.

Am Montag wurde der dritte bzw. vierte Diebstahl eines Fahrrades am Sparkassenplatz gemeldet. Die Geschädigten stellten ihre Fahrräder am Fahrradabstellplatz ab. Sie schlossen am Donnerstag zwischen 20.15 Uhr und 23 Uhr beide Räder mit einem Zahlenschloss zusammen. Bei der Rückkehr zu ihren Rädern stellten sie den Diebstahl fest. Es handelte sich um silbernes Herrenrad der Marke Felt, Cruiser und um ein weißes Damenrad der Marke Victoria. Es wird auch hier um Hinweise unter Telefonnummer 08232/96060 gebeten.

Am Samstag gegen 20.15 Uhr betrat ein 45-jähriger Schwabmünchner das Festzelt trotz Hausverbot. Er fiel vorher durch Pöbeleien auf. Als ihn nun der Sicherheitsdienst aus dem Bierzelt verweisen wollte, schlug er nach einer Sicherheitskraft mit einem Maßkrug. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.
Nachdem der Mann auch einen polizeilichen Platzverweis nicht befolgte, wurde er in Gewahrsam genommen und zum Polizeiarrest nach Augsburg verbracht.

Ferner wurde bei Kontrollen durch den Sicherheitsdienst ein Betäubungsmitteldelikt und ein Verstoß nach dem Waffengesetz feststellt. Ein 20-Jähriger hatte entsprechende Rauschgiftutensilien dabei. Ein 14-jähriger Schwabmünchner führte ein, nach dem Waffengesetz verbotenes, Einhand-Messer mit. Sie wurden jeweils der Polizei übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.