Ampelanlage für Blinde installiert

Blinde Menschen können die Kreuzung am Sparkassenplatz jetzt sicher betreten.
Schwabmünchen: Ampelanlage | Menschen mit Sehbehinderung haben es leichter, die Kreuzung am Sparkassenplatz in Schwabmünchen zu queren. Es wurden im Rahmen des Umbaus der Holzhey-Straße nun acht Blindenampeln installiert. Als Blindenampeln bezeichnet man die bekannten gelben Kästen, die in greifbarer Höhe an den Ampelmasten angebracht sind. Um den Ampelmast herum sind Rippenplatten im Boden eingebaut. Diese Rippen können mit dem Blindenstock ertastet werden und zeigen die Laufrichtung an.

Nur für blinde und sehbehinderte Menschen relevant

Ein allgemeiner Irrtum besteht darin, dass viele davon ausgehen, dass eine Ampel mit Knopfdruck schneller auf grün umschaltet. Stattdessen sind diese Schalter nur für blinde oder sehbehinderte Menschen relevant. Am Ampelmast ist ungefähr in Höhe eines Türgriffes der sogenannte "Anforderungskasten" angebracht. Dieser ungefähr handgroße Kasten ist eckig, abgerundet oder fast halbkugelförmig. An seiner Unterseite befindet sich der Taster des „Freigabesignals“. Dieser Taster vibriert bei Grün. Das Freigabesignal wird durch das Drücken des Blindenzeichens auf dem Gerät angefordert. Die Freigabe wird ausschließlich über das Vibrieren an der Unterseite des Kästchens angezeigt. (Angaben übernommen vom ABSV Allgemeiner Blinden- und Sehbehinderten-Verein Berlin)
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.