Bald sind die Sternsinger wieder unterwegs

Bald klingeln die Sternsinger wieder an den Haustüren, um Spenden für Kinder in Afrika zu sammeln. Sie waren Anfang 2017 unterwegs: Lysander, Jule, Lukas und Annika.
Schwabmünchen Kaum ist Weihnachten vorbei, laufen die Vorbereitungen für die Sternsingaktion in der Pfarreiengemeinschaft Schwabmünchen wieder auf Hochtouren. Bereits am Tag nach den Feiertagen werden die Jugendlichen und Kinder darüber informiert, für welches Projekt sie von Tür zu Tür gehen und Spenden sammeln. In zwei Gruppen werden die Kleider anprobiert und zusammen mit den Sternen, Weihrauchfässern, Turbanen und Kronen mit nachhause genommen. Fleißige Hände hatten genäht und geflickt, Kleider nach Größen sortiert und ergänzt. Xaver Knoll und Genoveva Würstle hatten schon lange zuvor die Erwachsenen angesprochen und Programme, Liedzettel und Rückmeldezettel ausgegeben, um die benötigten Kleider im Pfarrzentrum bereitlegen zu können. Die Erwachsenen, die die einzelnen Gruppen begleiten, erhalten einen Ausweis vom Pfarramt. Und damit alles gut klappt, proben Kaspar, Melchior, Balthasar und der Sternträger gleich die Lieder, die sie auf ihrer Tour singen werden.
Am Sonntag, 1. Januar findet der Aussendungs-Gottesdienst statt, bei dem die Gruppen eine goldene Spendenbox, Kreide, Aufklebezettel und Weihrauch erhalten. An Heilig Drei Könige um 10.30 Uhr findet der Abschluss-Gottesdienst statt. Die Spenden der Sternsinger werden auch in 2018 zum größten Teil nach Uganda gehen für das Schulprojekt von Pfarrer Mugalu.
Die Sternsinger warten nun auf gutes Wetter und offene Türen, wenn sie am Anfang des neuen Jahres unterwegs sind, um die Häuser und Wohnungen zu segnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.