Das SMÜ-Kennzeichen boomt

Stolz wie Oskar: Lena (links) und Sarah freuen sich, dass bald die Autos von Mama und Papa mit ihren Initialen und SMÜ fahren.

Schwabmünchen Im Herbst 2016 schaffte es die Bürgerinitiative "Pro SMÜ" mit einer Unterschriftenaktion zur Wiedereinführung des SMÜ-Kennzeichens zu bewegen. Damals sammelten die Aktivisten mehr als 2000 Unterschriften. Seit dem 1. Februar kann man auf der Homepage des Landratsamtes die Wiedereingeführten Kennzeichen (SMÜ und WER) reservieren. Die Ausgabe erfolgt ab dem 1. März.

Mit Beginn der Reservierungsmöglichkeit gab es einen nicht erwarteten Ansturm. Bereits am ersten Tag sicherten sich einige hundert Wechselwillige ihr Kennzeichen. Nach zwei Tagen waren es bereits mehr als 1300 Reservierungen für das SMÜ-Kennzeichen, die bei der Zulassungsstelle eingingen. "Von diesem Ansturm sind wir doch ein wenig überrascht", gibt Heide Heuchler von der Pressestelle des Landratsamtes zu. "Und es werden stetig mehr", ergänzt Heuchler. Trotz des großen Interesses ist die Reservierungsprozedur bisher wie erwartet ohne Probleme von Statten gegangen. Während SMÜ der Renner ist, scheint sich WER zum Ladenhüter zu entwickeln. Bis Donnerstagmittag gab es ganze vier Reservierungen.
Auch Ivo Moll, einer der Gründer der Bürgerinitiative, war von der Anzahl der Interessenten überrascht. "Ich hätte nicht mit so vielen gerechnet. Die Zahlen freuen mich. Das bestätigt unser Anliegen", so Moll. Da mit der Ummeldung Kosten zwischen 80 und 100 Euro entstehen, hatte er mit einem verhaltenen Auftakt gerechnet.
Allein 12,80 Euro kostet die Reservierung der Wunschnummern. "Beliebt sind vor allem kurze Nummern und Schnapszahlen", weiß Heidi Heuchler. Ganz vorn sind vor allem Kombinationen mit der "1", das zeigen vor allem die Kommentare der Facebook-Gruppe der Bürgerinitiative.
Die SMÜ-Liebhaber müssen sich aber noch bis zum 1. März gedulden. Dann können sie mit dem Ausdruck ihrer Reservierung, dem alten und neuen Kennzeichen - die lassen sich schon jetzt erwerben - sowie Fahrzeugschein und -brief zur Zulassungsstelle. Dahingehend rät das Landratsamt die Möglichkeit der Terminreservierung über die Homepage der Behörde zu nutzen, um lange Wartezeiten zu verhindern. Für den 1. März lassen sich jedoch keine Termine mehr reservieren.
Doch dies können die SMÜ-Fans auch noch abwarten. Viele freuen sich, das sie ihr Heimatgefühl nun auch mit dem Nummernschild ausdrücken können.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.