Die Meinung der Bürger und Händler in Schwabmünchen ist gefragt

Sie gaben den Startschuss zur Haushalts- und Gewerbebefragung in Schwabmünchen (von links): Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Paul Müller, Stadtbaumeister Stefan Michelfeit, Bürgermeister Lorenz Müller und Berater Manfred Heider.

Schwabmünchen Schon seit langem richtet die Stadt Schwabmünchen ihre Planungen für die Innenstadt auch nach den Vorschlägen eines Einzelhandelskonzeptes aus. Nun soll das bisherige Konzept mit neuen Daten auf aktuellen Stand gebracht werden. Ein wichtiger Faktor dabei ist eine Befragung von Gewerbe und Haushalten.

Aus vielen Baumärkten und Möbelhäusern kennen die Kunden die Frage nach der Postleitzahl. Diese soll auch in den kommenden Wochen in den Schwabmünchner Geschäften gestellt werden. Denn es gilt herauszufinden, von wo überall her die Menschen kommen, die in Schwabmünchen einkaufen. Doch diese Abfrage ist nur ein Teil der derzeit laufenden Befragung. Gewerbetreibende wie Haushalte können sich zudem an einer Umfrage beteiligen. Dabei werden - anonym - verschiedene Fragen rund um das Thema "Einkaufen in Schwabmünchen" gestellt. Auch die Angabe von Kritikpunkten und Verbesserungsvorschlägen ist möglich. Die Teilnahme an der Umfrage ist auf der Homepage der Stadt Schwabmünchen möglich. Sie kann dort direkt ausgefüllt werden. Alternativ läßt sich der Fragebogen auch herunterladen und ausdrucken und kann dann ausgefüllt im Rathaus abgegeben werden. Im Bürgerbüro ist die gedruckte Version der Umfrage ebenfalls erhältlich.
"Wir wollen auch weiterhin die Innenstadt stärken", erklärt Bürgermeister Lorenz Müller die Gründe der Umfrage. "Dabei wollen wir uns, soweit möglich, auch an den Wünschen der Kunden orientieren", ergänzt er. Etwa 300 Teilnehmer erhofft Manfred Heider, dessen Analysebüro die Befragung durchführt. "Aber klar ist, je mehr mitmachen, desto besser ist das Bild, dass wir bekommen". Doch nicht nur die Kunden werden befragt, auch die Händler sind aufgerufen, teilzunehmen. Für sie gibt es eine eigene Umfrage. "So läßt sich ein ganzheitliches Bild aufzeigen", weiß Experte Manfred Heider. Mit den aktuellen Daten wird dann das aus dem Jahr 2007 stammende Einzelhandelskonzept der Stadt angepasst.
Auch Paul Müller, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Schwabmünchen, setzt viel Hoffnung in die Umfrage, relativiert aber: "Spannend ist, was der Stadtrat aus den Ergebnissen macht".
Die Umfragen laufen bis zum 5. März. Die endgültige Auswertung der Daten wird bis zum Frühsommer dauern und dann vorgestellt. Dann können die gewonnenen Erkenntnisse in die weiteren Planungen der Innenstadtgestaltung einfliessen, denn "wir wollen die Stadt weiterbringen, eine Aufbruchstimmung erzeugen", so Bürgermeister Lorenz Müller.
Die Umfrage ist unter www.schwabmuenchen.de/befragung zu finden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.