Fusion der Autohäuser Medele und Schäfer: Gemeinsame Zukunft mit Stern als MedeleSchäfer

Johannes Medele (3. v. links), seine Eltern (ganz links) und Peter Schäfer (3. v. rechts) mit Ehefrau (Bildmitte) und Eltern (ganz rechts) freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.


Unter der Führung der beiden jungen Chefs Johannes Medele und Peter Schäfer werden die Autohäuser Medele aus Landsberg und Schäfer aus Schwabmünchen sich ab Januar als ein Familienunternehmen präsentieren.

Michael Feil von der Daimler AG bezeichnete die jeweils in vierter Generation bestehenden Mercedes-Benz Vertretungen schon jetzt als Parade-Partner und große Dynamiker. Vor allem die siebzig Auszubildenden seien ein lohnendes Investment in Unternehmen und Region. "Die Firma hat einen Lauf, der noch lange nicht zu Ende ist", zeigte er sich zuversichtlich.

Durch den Zusammenschluss werden die beiden Autohäuser in dieser "Branche der Herausforderungen" - wie es Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer in seiner Ansprache formulierte - in "die automobile Championsleage" aufsteigen. Die Fusion stärke die Sicherheit für die Beschäftigten.

Einer der 40 größten Mercedes-Benz Partner der Bundesrepublik

Die MedeleSchäfer GmbH gehört nun zu den vierzig größten Mercedes-Benz Partnern der Bundesrepublik. Aus einem großen Einzugsgebiet kommen die Kunden für Service, Neuwagen und die unter der Marke "Junge Sterne" in großer Auswahl angebotenen Gebraucht- und Jahreswagen.

Die bisherigen Medele Standorte in Landsberg, Weilheim und Füssen ergänzen sich mit den Filialen von Schäfer in Königsbrunn, Schwabmünchen und Bad Wörishofen. Dazu kommen das Oldtimercenter in Peißenberg und das Bus Servicecenter in Augsburg. Hauptsitz der GmbH ist sehr zur Freude von Oberbürgermeister Mathias Neuner das Haus in Landsberg, der die zentrale Lage seiner Stadt auf der Landkarte und im Radius des Hauses betonte. Als Herzblutunternehmer bezeichnete er die Familienbetriebe der Region, die das Land am Laufen hielten.

Lob für die Entwicklung des Autohauses Medele aus Landsberg

Auch Angelika Flock, Bürgermeisterin der Stadt Weilheim, lobte die Entwicklungsfreude des Autohauses, die zur Sicherung des Lebensstandards durch Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen beitrage.

In ihrer Heimatstadt stehe Medele für Mercedes und für sichere Arbeitsplätze - zusammen derzeit 330. Lorenz Müller, ihr Kollege aus Schwabmünchen, beglückwünschte das Autohaus zu seinem Schritt in die Zukunft und betonte den generell im Mittelstand üblichen verantwortungsvollen Umgang mit Mitarbeitern und den hervorragenden Ruf der Auto-Spezialisten. Er nimmt das Unternehmen auch als Förderer von Kunst und Kultur in seinem Zuständigkeitsbereich wahr.

Wie bisher wollen sich Johannes Medele und Peter Schäfer mit Haut und Haar der Entwicklung ihres Autohauses widmen, denn schließlich arbeite man in einem der schönsten Vertriebsgebiete des Landes, was nicht nur landschaftlich gemeint ist. Ihre beiden Väter Hans Medele und Wilhelm Schäfer werden weiterhin beratend im Unternehmen tätig sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.