Hunde sind im Schwabmünchner Museum willkommen

Die Ausstellung "Augenspiele- optische Täuschungen " ist immer noch gut besucht.
Schwabmünchen: Museum und Galerie der Stadt Schwabmünchen | Am Sonntag, 14. August, ist Museumstag. In Schwabmünchen, einem der aktivsten Museen seiner Art in Bayern, wird er zu einem Aktionstag für Leute mit und ohne Hund, für Familien, Singles, Paare – Alt und Jung. Natürlich ist auch die Ausstellung „Augenspiele“ zu sehen, die über die Region hinaus immer noch Besucher anzieht. Beginn ist um 10 Uhr, Ende gegen 17 Uhr. Ab 14 Uhr findet ein dreiteiliges Programm für Hundefreunde statt. Wer im Freien eine Tasse Kaffee genießen will, hat die Möglichkeit in der neuen grünen Café-Ecke vor dem Eingangsbereich zum Museum.

Es gibt ein großes Gewinnspiel

Quer durchs ganze Haus führt das große Museums-Sommer-Preisrätsel. Die bekannteste Abteilung dürften die „Augenspiele“ sein. Sie laufen seit Juli 2005 und wurden wegen ihres großen Erfolgs immer wieder verlängert. Obwohl das Museum nur eineinhalb Tage die Woche geöffnet hat, verzeichnet die Ausstellung derzeit bereits über 11 000 Besuche, kürzlich am Sonntag wieder über einhundert Menschen. Die Interessierten kommen von weit her, um sich die optischen Täuschungen anzusehen. Doch am 2. Oktober ist endgültig Schluss, dann wird die Ausstellung für ein Jahr an das Stadtmuseum Aichach verliehen. „Wir arbeiten bereits an einem Nachfolger der Augenspiele“, versichert die Leiterin des Museums Schwabmünchen, Sabine Sünwoldt. Interessantes über Sinneswahrnehmungen erfährt der Besucher in der Synästhesie-Ecke. Gerätselt werden darf, was unter Kulinarischen Verwirrungen zu verstehen ist. Zum Abschied der „Augenspiele“ – den optischen Täuschungen – gibt es als Überraschung „Optische Enttäuschungen“.
Das erste Stockwerk ist für die Ausstellung „Wow, Wau“ von Uli Stein reserviert, von der Treppe aus links die Hundecartoons, rechts dekorative Hundefotografien. Für Jung und Alt gedacht ist ebenfalls das „Fühl-Memory“ – ein Vorgeschmack auf die Ausstellung im nächsten Jahr. Im Erdgeschoß gibt es eine Aktion zum „Selber machen“: aus Zeitungen werden bunte Sonnenschirme. Ab 14.30 Uhr ist die Ehrung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ames-Raum-Filmwettbewerbs angesetzt und der Gewinnerfilm wird gezeigt. Ab 15.30 bis 16 Uhr liest Markus Friesenegger für die Kleinsten Tiergeschichten von Biber, Specht, Atze und Pu vor.

Hunde können zeigen, was sie können und werden professionell fotografiert

Auf dem Museumsvorplatz wird ein Hunde-Parcours aufgebaut. Der Verein GSV Schwabmünchen (Gebrauchs- und Sporthundeverein) plant ab 14 Uhr eine Vorführung mit Turnierhunden. Jeder Hundebesitzer kann danach den Parcours mit seinem eigenen Hund ausprobieren. Wenn es klappt, gibt es ein Leckerli als Belohnung. Wer beim „Uli-Stein-Hundequiz“ mitmacht, hat ebenfalls die Chance auf einen kleinen Gewinn. Im Museums-Fotostudio fertigt Berufsfotograf Matthias Baumgartner gegen eine Spende professionelle Portraits von Hunden. Um besser planen zu können, ist eine vorherige Anmeldung notwendig unter museum@schwabmuenchen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.