In die Zukunft investiert

Schwabmünchen Schon seit einigen Monaten läuft der Betrieb in der St. Gregor Jungendhilfe wieder normal. Es ist nichts mehr von Baustelle zu sehen, die lange Zeit das Gebäude ausmachte. Im Zuge der Sanierung des St.Michael-Kindergarten wurde auch das alte Kindergartengebäude, das inzwischen eine Tagesstätte der Jugendhilfe und einige Büroräume beherbergt auch auf Vordermann gebracht. Nun folgte in kleinen Rahmen die Einweihung durch Bürgermeister Lorenz Müller und Stadtpfarrer Christoph Leutgäb.
Dabei betonte Lorenz Müller "dass es uns vor allem wichtig ist, dass es die Kinder schön haben". Dies ist gelungen, den die Frage, ob es ihnen gefällt beantworteten die Kinder mit einem langen und lauten "Jaaaa". Auch Stadtpfarrer Leutgäb war von den Räumen beeindruckt und segnete mit Freude das Kreuz, welches auch umgehend aufgehängt wurde.
Leiterin Susanne Schönwälder zeigte stolz die Räume der Heilpädagogischen Tagesstätte. Zwei Gruppen mit je zehn Kinder finden in Schwabmünchen Platz. Für die Kinder stehen sechs Räume zur Verfügung. "So können wir die Kinder optimal betreuen", freut sich Schönwälder. Die Räume strahlen Wärme und Gemütlichkeit aus. "Genau das brauchen wir," erklärt die Leiterin, die der Stadt sehr dankbar für die Sanierung ist.
In den oberen Geschossen sind Büroräume für die Freiwilligenagentur und die Familienarbeit von St.Gregor untergebracht. (ckr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.