Infos zur Braunen BioEnergieTonne

Schwabmünchen: Abfallwirtschaftsbetriebe | Laut Kreislaufwirtschaftsgesetz und Abfallwirtschaftssatzung dürfen kompostierbare Abfälle nicht über die Restmülltonne entsorgt werden. Die BioEnergieTonne ist für alle Grundstücke verpflichtend. Einzige Ausnahme besteht bei Haushalten, die sämtliche Bioabfälle vollständig auf dem Wohngrundstück selber kompostieren. 2015 konnten 31.275 Tonnen Bioabfälle gesammelt werden, das sind rund 128,4 kg pro Einwohner. Aus den Bioabfällen wird in der Vergärungsanlage der Abfallverwertung Augsburg (AVA GmbH) Biogas erzeugt. Das bei der Vergärung entstehende Gas wird aufbereitet und ins Netz von Erdgas Schwaben eingespeist. Aus den Gärresten entstehen hochwertiger Kompost und Flüssigdünger.

Organischer Abfall für die BioEnergieTonne

In die Braune BioEnergieTonne gehört Biomüll aus Küche und Garten wie Obst- und Gemüsereste, Speise- und Lebensmittelreste pflanzlicher Herkunft, Schalen von Zitrusfrüchten, Kaffee- und Teefilter, Teebeutel und kleinere Mengen Grünabfall. Größere Mengen Gartenabfall müssen an der Grüngutannahmestelle der Gemeinde oder bei privaten Entsorgungsfachbetrieben abgegeben werden.

Bereitstellung der BioEnergieTonne
Die BioEnergieTonnen müssen am Leerungstag bis spätestens 06:30 Uhr bereitstehen. Der Deckel muss geschlossen sein und die Tonnen dürfen nicht zu schwer werden (120-l-Tonne max. 60 kg, 240-l-Tonne max. 110 kg). Splitt und Kehricht von den Gehwegen sowie Erde - auch fertiger Kompost - und Grassoden gehören nicht in die BioEnergieTonne.

Keine Kunststofftüten verwenden!
Beim Sammeln der Bioabfälle in der Küche empfiehlt es sich feuchte Bioabfälle in Papiertüten oder Zeitungspapier einzuwickeln. Kunststofftüten dürfen zum Sammeln des Bioabfalls nicht verwendet werden. Auch die im Handel erhältlichen biologisch abbaubaren Kunststofftüten sind für die Vergärung und anschließende Kompostierung des Biomülls ungeeignet. Die Kunststoffe aus den nachwachsenden Rohstoffen werden nicht schnell genug abgebaut und müssen aufwändig aussortiert und als Restmüll
entsorgt werden. Tütenreste, die bei der Sortierung übersehen werden, landen mit dem Kompost in der Landschaft.

Weitere Informationen zur Braunen BioEnergieTonne im Informationsblatt oder im
Internet unter www.awb-landkreis-augsburg.de. Für Fragen steht die Abfallberatung gerne zur Verfügung.

Abfallberatung für den Landkreis Augsburg,
Telefon (0 82 32) 96 43 - 21 oder - 22
abfallwirtschaft@lra-a.bayern.de (PM)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.