Kein schöner Anblick: Die Pumptrack-Bahn in Schwabmünchen wurde zerlegt

Teile der Pumptrack-Bahn und Dämm-Material lagen an Allerheiligen verstreut auf dem Platz.
Schwabmünchen: Luitpoldpark | Der Schwabmünchner Luitpoldpark lockt mit vielen Attraktionen. Ein bei jungen Leuten und Kindern sehr beliebtes Ziel für Ausflüge ist die Pumptrackbahn im Westen des Parks - neben dem ersten Meilenstein des Rundwanderwegs, dem Kunstwerk „Eisentor“ von Franz Ferdinand Wörle, dem Startpunkt für die Frisbee-Golf-Spieler und auf dem Boule-Platz der Schwabmünchner Park-Bouler.
Bereits nach wenigen Wochen war die Bahn von Jugendlichen auseinandergebaut und neu zusammen gesetzt worden, Dämmmaterial wurde zweckentfremdet und verstreut. Inzwischen ähnelt der Platz einer Müllhalde.
In welche Zuständigkeit fällt es nun, für Ordnung zu sorgen? Nach einigen Telefongesprächen stellte es sich heraus, dass eine Gruppe Jugendlicher, die "Long-Board-Jungs", sich um die Bahn kümmert. Es handelt sich um junge Leute, die sich im Jugendzentrum treffen, um selbst Long-Boards zu basteln.
Zuständig fühlt sich auch der Jugendbeirat der Stadt Schwabmünchen. Stadtratsmitglied Patrick Jung meinte, er sei lange nicht mehr auf dem Platz gewesen und habe von dem Zustand nichts gewusst. Er würde sich sofort darum kümmern. In Kürze wird also die Pumptrack-Bahn wieder ordentlich aussehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.