Kommt der Rufbus bald auf's Land?

Die Einführung des Rufbus auf dem Lechfeld wurde im vergangenen Jahr gefeiert. (Foto: AVV-Fotoarchiv)


Seit gut einem Dreiviertel Jahr fährt der Rufbus in Schwabmünchen und auf dem Lechfeld. Das vom Landkreis geförderte Projekt wird, vor allem auf dem Lechfeld, gut angenommen. Auch in Schwabmünchen steigen die Nutzungszahlen.

Die Stadträte Josef Alletsee (Freie Wähler) und Bernhard Albenstetter (CSU) regten daher an, dass die Stadtverwaltung nochmals Einfluss auf den Betreiber, den Augsburger Verkehrsverbund (AVV), nimmt, damit die ursprünglich vorgesehen Haltepunkte in den Schwabmünchner Ortsteilen Birkach, Klimmach und Schwabegg noch mit aufgenommen werden. Nicht nur die beiden Stadträte sehen hier einen großen Bedarf, auch Bürgermeister Lorenz Müller teil diese Ansicht. "Nach Aussagen des AVV ist dies auch ein logistisches Problem, es fehlt an Fahrzeugen," so Müller.

Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer. Die Gemeinden Scherstetten, Hiltenfingen und Langerringen wollen ebenfalls einen Rufbus. "Davon könnten die Ortsteile profitieren", hofft Müller und verspricht: "Wir bleiben dran". (ckr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.