Mensch-ärgere-dich verbindet Jung und Alt

Im Haus Raphael fanden sich schnell zwei rüstige Senioren, um mit einer Partie die neuen Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielbretter mit den Schüler, die sie gebaut hatten, einzuweihen. Lehrer Volkmar Reuter (stehend, rechts) hatte das Spiel mit den Neuntklässlern angefertigt und beobachte zusammen mit Martina Ludwig von der Pflegeeinrichtung den fröhlichen Generationenwettstreit.
Schwabmünchen. Jung und Alt spielend zusammengebracht hat eine Aktion der Leonhard-Wagner-Mittelschule mit der Sozialstation in Schwabmünchen: Im Rahmen des Projekts „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ fertigte eine Gruppe Neuntklässler unter Anleitung ihres Lehrers Volkmar Reuter über mehrere Wochen zwei überdimensionale Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielbretter samt der dazugehörigen Figuren an. Bei einem Besuch in der Tagespflege St. Gabriel und im Seniorenzentrum Haus Raphael wurden die Spiele an die Senioren dort überreicht und mit einer ersten Partie fröhlich eingeweiht. Zugleich hatten die Schüler Gelegenheit, die beiden Altenhilfe-Einrichtungen der örtlichen Caritas und Diakonie genauer kennenzulernen. Zuvor hatten sie schon im Unterricht von Elisabeth Wilhelm-Jakob, Krankenschwester und gerontopsychiatrische Fachkraft bei der Sozialstation, mehr über Alzheimer und andere Demenzerkrankungen erfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.