Schwabmünchen wächst und gedeiht

 

Schon seit einigen Jahren veranstaltet die Stadt Schwabmünchen ihren Neubürgerempfang und die Bürgerversammlung an einem Termin. So können Neubürger gleich nach ihrer Begrüßungsfeier gleich bei der Bürgerversammlung ein Bild von der Entwicklung ihrer neuen Heimat machen.
Beim Neubürgerempfang nutzte Schwabmünchens Bügermeister Lorenz Müller die Gelegenheit sich, den Stadtrat und die leitenden Köpfe der Stadtverwaltung vorzustellen. Dazu bot er den "Neu-Schwabmünchner" einen umfassenden Überblick über die Stadt und ihre vielzähligen Möglichkeiten. Dabei stellte Müller auch die mehr als 100 Vereine in den Fokus. Dazu waren die Vorsitzenden der verschiedensten Vereine eingeladen, die dann auch die Gelegenheit hatten, ihren Verein kurz vorzustellen. Dabei kam deutlich zum tragen, wie breit gefächert das Vereinsangebot in Schwabmünchen ist. Nicht wenige lobten nicht nur ihren Verein, sonder auch ihre Heimatstadt. Am deutlichsten wurde dabei Heinz Schwarzenbacher vom Verschönerungsverein. "Sie werden sich schnell ärgern und denken, warum bin ich nicht schon früher hierhergezogen", scherzte dieser.
Bei der an den Empfang anschliessenden Bürgerversammlung ging Bürgermeister Lorenz Müller ins Detail. Themen wie Wohnbau, Altes Rathaus, Lehrschwimmbecken und vieles andere erläuterte Müller den gut 100 anwesenden Schwabmünchnern. Dabei gab er auch zu, dass der Verzug bei der Sanierung des Alten Rathauses der Stadt nicht gefällt, aber auch nicht zu vermeiden ist. "Es geht um sechs Millionen Euro, davon drei Millionen Fördergeld. Da muss alles passen und das dauert", stellt er klar. Wenn alles glatt läuft, könnten im kommenden Frühjahr die Bagger anrollen.
Bis die Bagger neben der Stadthalle anfangen, die Baugrube auszuheben, wird es noch dauern. Doch konnte Lorenz Müller verkünden, dass inzwischen die Ausschreibung des Architekten beendet wurde und mir dem Münchner Architekten Wolfgang Gollwitzer ein erfahrener Planer gefunden werden konnte.
Auch in Sachen Wachstum konnte Lorenz Müller durchwegs positives berichten. Schwabmünchen wächst in Sachen Einwohner, im Vergleich zum Vorjahr leben nun 169 Menschen mehr in der ehemaligen Kreisstadt. Insgesamt zählt Schwabmünchen 14317 Einwohner. Auch finanziell kündigt sich ein weiteres Erfolgsjahr an. In Sachen Gewerbesteuer scheint es, als würde erstmals die 9-Millionen-Hürde genommen wird. Ähnlich positiv ist die Entwicklung bei der Einkommenssteuer. "Zwar wird das ganze Geld nicht bei uns ankommen, aber trotzdem bleibt uns was", freut sich Lorenz Müller. Somit kommt die Stadt, zumindest vorerst, ohne Neuverschuldung aus. Der Schuldenstand Schwabmünchnes liegt derzeit bei knapp zwei Millionen Euro, woraus sich eine Pro-Kopf-Verschuldung von 145 Euro ergibt (Landesschnitt 715 Euro). Doch bei den anstehenden Investitionen wie die Sanierung des Alten Rathauses, dem Baudes Lehrschwimmbeckens und der weiteren Sanierung der Innenstadt ist eine Krditaufnahme in Zukunft nicht auszuschliessen.
Gleiches gilt für die Erhöhung des Wasserpreises. Durch die anstehende Erweiterung des Wasserschutzgebietes und die mehr und mehr anfallenden Sanierungen im Kanalsystem stellt Bürgermeister Müller klar, dass es wahrscheinlich ist, dass die Wasserkosten in Schwabmünchen steigen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.