Schwabmünchner Sternsinger bereiten sich auf ihren Einsatz vor

Ab Neujahr sind die Sternsinger wieder bei jedem Wetter unterwegs und sammeln Spenden für Kinder in Uganda, Bolivien und Simbabwe.
Noch vor Weihnachten stellt Xaver Knoll die Gruppen zusammen, die vom 1. Januar an wieder an den Schwabmünchner Haustüren klingeln und Spenden sammeln werden. Kaspar, Melchior und Balthasar und ein Sternträger werden gebraucht, Gewänder müssen hergerichtet werden, Kronen, Turbane, Sterne, Weihrauchfässer und Spendendosen bereitgelegt werden. Die Texte und Noten für die Lieder sind bereits verteilt, die Termine bekannt gegeben. Wie Stadtpfarrer Christoph Leutgäb nach den Sonntagsgottesdiensten bekanntgab, werden allerdings noch erwachsene Begleitpersonen gesucht.
Am 27. Dezember treffen sich die 39 Gruppen im Pfarrzentrum zur Kleideranprobe und um zu erfahren, wem die gespendeten Gelder zugutekommen. Im Jahr 2017 erhalten Pfarrer Mugalu in Uganda Spenden für das Schulprojekt, ein Waisenhaus in Bolivien und ein Kinderheim in Simbabwe erhalten ebenfalls Spenden. Die erwachsenen Betreuungspersonen, die die einzelnen Gruppen begleiten, erhalten ihren Ausweis und die Lieder werden gleich mal geprobt.
Am 1. Januar findet um 10.30 Uhr der große Aussendungsgottesdienst statt. Die „Hoheiten“ ziehen mit ihren Begleitpersonen in die Kirche ein und erhalten Weihrauch, Kohlen und geweihte Kreiden. Seit einigen Jahren sind auch Aufkleber dabei, die diesmal die Aufschrift 20 C + M + B 17 enthalten und auf modernen Türen besser haften. Die Kinder und Jugendlichen laufen bei jedem Wetter, werden nicht immer freundlich empfangen und stehen oft vor verschlossenen Türen. Als Lohn halten viele Bewohner Süßigkeiten bereit. Mancher bietet den Sternsingern auch etwas zu trinken an oder eine warme Stube, um sich kurz aufzuwärmen.
An Heiligdreikönig haben sie es geschafft. Die Gruppen geben im Abschlussgottesdienst ihre Gaben ab und geben Sterne und Kopfbedeckungen zurück. Ein letztes Mal treffen sich die Sternsinger und die Begleitpersonen am Samstag, 28. Januar zu einem gemütlichen Nachmittag mit Limo und Pizza, für die Erwachsenen gibt es Kaffee und Gebäck. Dann werden die gewaschenen Gewänder zurückgegeben und fleißige Hände sortieren, bessern aus oder nähen neue Gewänder, damit künftig wieder genügend Sternsinger-Kleider zur Verfügung stehen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.