Schwabmünchner Weinfest mit vielen Attraktionen

Beim Stand "Mahlzeit" wurde auf offenem Feuer Kürbissuppe gekocht. Am Zelt hing die abgedruckte Geschichte eines syrischen Flüchtlings.
 
Zahlreiche Stände boten Weine an wie hier die Gaststätte mit Pension zur Wertachau und luden zum gemütichen Verweilen ein.

Groß und Klein und so mancher Vierbeiner machte sich auf den Weg, um zu sehen, was die Werbegemeinschaft in Schwabmünchen wieder auf die Beine gestellt hatte. Es galt ja nicht nur, Wein und andere alkoholische Getränke zu probieren. Viele Vereine hatten ihre Stände aufgebaut und die Geschäftsleute hatten sich ebenfalls einiges einfallen lassen. Und bis auf wenige Tropfen Regen hielt auch das Wetter. Die Menschen strömten in die Geschäfte, um sich über die neue Herbstware zu informieren. Auf den Straßen wurde es zeitweise eng, und die Händler zeigten sich zufrieden mit dem Umsatz.

An vielen Ständen wurden Kaffee und Kuchen angeboten – von der Bäckerei Köbler bis zum TSV Schwabmünchen, Abteilung Leichtathletik. Süße und salzige Leckereien, vom Flammkuchen in der Passage im Landratsamt über Alpenschmankerl unterhalb der Kirche bis zum American Burger vor der Firma Gröber zeugten von der Vielfalt des Angebots.
Dem Namen des Festes alle Ehre machten die vielen Wein-Stände. Mehrere kommerzielle Anbieter schenkten in der Neuen Mitte und entlang der Fugger-und Luitpoldstraße aus. Der Weltladen hatte sich zum Weinfest einen Pavillon angeschafft, um wetterunabhängig seine fair gehandelten und biologisch angebauten Weine vor dem Laden anbieten zu können.

Das Bähnle fuhr nicht.

Aber auch viele Vereine schenkten Wein aus und stellten nebenbei ihre Aktivitäten vor: Bei den Freunden von Giromany gab es französischen Wein, der Verschönerungsverein hatte seine Bänke vor dem „Park-Bähnle“ stehen und warb nebenbei für die Mitgliedschaft, untermalt von den Klängen der Vögel im Luitpoldpark. Das „Bähnle“ fuhr natürlich nicht: Es hatte keine Erlaubnis, sich zwischen den Besuchern hindurchzuzwängen. Abwechslung bot ein Stand in der Nähe des Schrannenplatzes: Met- und Kirschbier und Beerenweine.
Gastronomie und Weinstände profitierten davon, wenn eine der vier Musikgruppen in der Nähe spielte. Im Norden erklang Country-Musik und deutsche Schlager. Die Mitglieder der Band Belando aus Memmingen freuten sich über die vielen spendablen Zuhörer und erfüllten am Ende die Wünsche des Publikums. Die Schwabmünchner Gruppe „Road to Munich“ mit Karlheinz Hornung und Tina Wörle spielten vor dem "Toblerone-Brunnen" Pop- und Rockmusik. Eine weitere Schwabmünchner Band, „Graustich“ mit den Brüdern Becht, unterhielt die Besucher in der Neuen Mitte. Deftig ging es zu beim Auftritt der Rockband „Skile“ aus dem Großraum Augsburg mit dem Schwabmünchner Sänger Julian Wiedemann. Sie traten am Südlichen Ende der Luitpoldstraße auf. Bei Musik ließ es sich auf den Bierbänken gut aushalten und man konnte sich mit neuen und alten Bekannten unterhalten.
Jahrmarktstimmung kam auf beim Kinderkarussell am Schrannenplatz oder bei der Bude mit gebrannten Mandeln und Schokofrüchten. Mehrere Kinderflohmarkt-Stände, eine Bastelstätte für Schmuck, Schatzsuche, Topfschieben bei der Schwabmünchner Tafel und kleine Tische mit Spielwaren sorgten dafür, dass sich die Kleinen nicht langweilen. Die „Mahlzeit“- Akteure kochten auf offenem Feuer Kürbissuppe, Behinderte Menschen und Betreuerinnen des Dominikus-Ringeisen-Werks verkauften Liköre, Marmeladen und andere selbst hergestellten Waren. Beim Lions-Club konnte man Advents-Kalender für einen guten Zweck erwerben. „Die Grünen“ starteten eine Umfrage bei den Radfahrern in Schwabmünchen. Alle dreißig Fragebögen wurden ausgefüllt. Wer noch teilnehmen will, kann dies unter www.fahrradklima-test.de nachholen.
Dreimal zeigten die jungen Damen von „Tanzsucht“ modernen Schmuck der Firma Keppeler in einer Modeschau und tanzten vor dem Publikum. Sie hatten ihren Stand direkt vor dem Geschäft. Und überall in der Stadt gab es Blumen, herbstlich dekoriert, als Grabschmuck oder für die Hochzeit. Wer das Schild an der Kreuzung Mindelheimer Straße nicht übersehen hatte, fand den Flohmarkt im Seemiller-Hof, liebevoll hergerichtet und mit besonderen alten Stücken ausgestattet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.