„Vehicle“ steht auf dem Wertstoffhof

Der Wertstoffhof in Schwabmünchen wurde durch die Skulptur "Vehicle" künstlerisch aufgewertet.
Schwabmünchen: Wertstoffhof |

Skulptur hat eine Heimat gefunden

Der Stadtrat Schwabmünchen hat noch vor der Sommerpause den Standort der drei Kunstwerke festgelegt, die der Stadt Schwabmünchen von verschiedenen Sponsoren zur Aufstellung im Stadtgebiet zur Verfügung gestellt wurden. Entstanden waren sie im Juli 2015 beim Ersten Internationalen Künstlersymposium in Schwabmünchen.
Schnell entschieden hatten die Verantwortlichen die Standpunkte für den „Kanister“ (Steinskulptur von Daniela Novello) und das „Eisentor“ (Franz Ferdinand Wörle). Die Steinskulptur sollte künftig in der Anlage bei der Geyerburg zu sehen sein. Das eiserne Tor würde den Eingang zum Park – zwischen Riedstraße und Parkstein – schmücken. Lediglich bei der letzten Figur – dem „Vehicle“ von Odo Rumpf – konnten sich die Stadtratsmitglieder schwer einigen. Der Standort sollte schließlich die Verkehrsinsel im Kreisverkehr Lechfelder Straße/Breitweg/Bertold-Brecht-Straße sein.
Aufgrund von Verletzungsgefahr - die Skulptur beinhaltet einen künstlerischen Messerbalken - und mangelnder Standsicherheit wurde der Aufstellungsplatz jedoch noch einmal verändert. Die Skulptur steht jetzt auf dem Wertstoffhof in der Augsburger Straße nahe am Zaun zum Radweg nach Mittelstetten. Sie ist damit nur während der Öffnungszeiten des Wertstoffhofs zugänglich und unter ständiger Kontrolle durch die Mitarbeiter, aber auch für die Öffentlichkeit jederzeit einsehbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.