Schulz-Effekt im Augsburger Land

Es geht ein Ruck durch die Partei und durch das ganze Land, seit Martin Schulz als Kanzlerkandidat für die SPD vorgeschlagen wurde. Ein Plus von 8 Prozentpunkten von 20 auf 28 % im Bund und in Bayern von 14 auf 22 %. Die SPD freut sich über hunderte Neueintritte in den letzten Wochen. Das ist der Schulz-Effekt. Auch die Jusos Augsburg-Land freuen sich über viele Neueintritte in den letzten Wochen. Martin Schulz stehe für den Wechsel und komme besonders bei jungen Leuten super an, heißt es. „Er ist einfach eine geile Sau!“, bewertet Fabian Wamser aus Schwabmünchen diese Entwicklung. Der Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation sagt: „Die Jugend ist viel politischer als uns die älteren Generationen immer gerne erzählen!“ Brexit, Trump und Europa werden in der Schule, in der Universität, im Ausbildungsbetrieb oder auf dem Sportplatz diskutiert. Das ist für unsere Demokratie essentiell wichtig, denn da, wo Menschen politische Themen diskutieren, fängt Politik an.
Viele junge Menschen merken jetzt auch, dass es an der Zeit ist, nicht nur zu meckern, sondern zu handeln. Auch deshalb treten nun viele Jugendliche in die SPD ein.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.