Judo für Kinder; Einzigartige Veranstaltung beim Polizeisportverein Königsbrunn

100 Kinder der Altersklasse U 12 (unter 12 Jahren) und U 10 (unter 10 Jahren) aus 9 schwäbischen Judovereinen trafen sich zu den jährlichen Judo-Mannschaftsspielen in der Halle der Königsbrunner Bereitschaftspolizei.
Der schwäbische Jugendleiter Guido Schieber aus Memmingen bezeichnete die Veranstaltung ob der reibungslosen Organisation und der sportlich-wertvollen Inhalte für die Entwicklung des Judonachwuchses als "einzigartig".
Norbert Schwalber, Präsident des ausrichtenden Polizei-SV Königsbrunn, freute sich darüber, dass in diesem Jahr die magische Teilnehmerzahl von 100 leistungswilligen jungen Judokämpfern erreicht wurde.
Die Mannschaftsspiele, bei den sowohl die körperlichen Voraussetzungen wie Wendigkeit, Schnellkraft und Körperspannung gemessen werden als auch die kämpferisch-taktischen Elemente wie einfache Kampfsituationen
im Stand oder in der Bodenlage, wurden von Volker Leitermeier und seinem Team bestens organisiert. Übungsleiter Peter Albrecht hatte den EDV-Part hervorragend im Griff und konnte am Ende der intensiven Veranstaltung
noch für jeden Judokämpfer eine Urkunde drucken. Im Mädchenwettbewerb wurden die jungen Judokämpferinnen aus den teilnehmenden Vereinen auf drei Mannschaft verteilt und konnten sich regelgerecht austoben.
Bei den Jungen kam in der Altersklasse U 12 die Ausrichtermannschaft mit Daniel Weiß, Semyan Jaser, Tristan Potschak, Albert Mann und Dennis Bachmann auf den ersten Platz und wurden somit schwäbische Mannschaftsmeister.
Der Pokal für den dritten Platz ging in dieser Klasse ebenfalls an die Königsbrunner Polizeijudoka. Bei den U 10 Kämpfern gewannen die Judoka von Gold-Blau Augsburg.


Die Bilder zeigen eine Übersichtsaufnahme zum "geordneten Chaos" während des Turniers sowie
die Mannschaft des teilnehmerstärksten Vereines Polizei-SV Königsbrunn mit 29 kämpfenden Mädchen und Jungen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.