TSV Schwabmünchen bietet Hallen-Boccia an

Katharina versucht, mit ihrem roten Lederball möglichst nahe an den weißen Jack-Ball zu kommen.
Schwabmünchen: Grundschule | Der TSV Schwabmünchen bietet seit 1. Oktober eine neue Sportart an, die als inklusiver Behindertensport ausgeübt wird. Manuela Köhn, Vorstand der KOBEA Kontaktgruppe Behindert und Aktiv, hatte nach einer Möglichkeit gesucht, auch in den Wintermonaten für Vereinsmitglieder eine Sportart neben dem Schwimmen für Menschen mit Handicap anzubieten. Seit Sommer 2015 hatten Interessierte die Möglichkeit, auf dem Boule-Platz am Luitpoldpark unter Anleitung Boule zu spielen. Unter dem Dach des TSV versammeln sich nun an verschiedenen Samstagen behinderte und nichtbehinderte Menschen, um im Spiegelsaal der Grundschule Hallen-Boccia zu spielen, eine weltweit anerkannte Sportart, die vor allem als Inklusions-Sport einen hohen Stellenwert erreicht hat. Sie kann von allen, unabhängig vom Alter und körperlichen und geistigen Fähigkeiten gespielt werden. Die Bälle können geworfen, gerollt oder mit dem Fuß gespielt werden.

Der Jack-Ball ist so groß wie die Spielbälle.

Zum ersten Treffen kamen zwölf Frauen und Männer mit Behinderung und drei Betreuerinnen. Der TSV hatte zwei Sätze mit Spielbällen zur Verfügung gestellt: jeweils ein Jack-Ball zum Auswerfen in Weiß und sechs rote und blaue Spielbälle, alle gleich groß und aus weichem Leder, Durchmesser etwa zehn Zentimeter. Die Bälle sind nicht schwer und rollen gut. Das Besondere am Hallenboccia ist, dass in jeder Mannschaft jeder Mitspieler einmal auswirft – erst rot, dann blau - und das Spiel somit nach 6 Durchgängen beendet ist. Die Punkte pro Durchgang werden für rot und blau aufgeschrieben. Nachdem die Regeln erklärt und die Mannschaften ausgelost worden waren, spielten die beiden Teams voller Begeisterung und schafften drei Durchgänge an diesem Vormittag. Alle waren sich einig, dass Hallen-Boccia großen Spaß mache.
Manuela Köhn plant, von Oktober bis Mai Hallen-Boccia anzubieten und hofft, einen größeren Raum zur Verfügung gestellt zu bekommen, da der Spiegelsaal mit 2 Mannschaften voll belegt ist. Sie möchte auch gerne Turniere mit anderen Gruppierungen organisieren, brauche dafür aber noch Sätze mit Bällen, die mehrere hundert Euro kosten würden. Im Sommer soll aber wie bisher auf dem Boule-Platz am Park gespielt werden.
Für Rückfragen oder Interesse am Mitspielen steht Manuela Köhn unter Telefon 08232-8303 gerne zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.