World Taikai jenseits des Atlantiks

Tanja und Mary in der Kategorie 2. Dan
 
Teilnehmer der Weltmeisterschaft in San Mateo und ihre Sensei, v.l Branchmaster Manfred Birling (5. Dan) aus Bobingen, Benedikt Walter, Jonas Hauser (beide 3.Kyu), Tanja Wolf (1.Dan), Maria Schuster (2.Dan), Julian Viehmann, Lukas Prechtl (beide 1.Dan) und Branchmaster Christian Pyka (5.Dan) aus Schwabmünchen
San Mateo (Vereinigte Staaten): Event Center | Event Center |Shorinji Kempo World Taikai und International Study Session in San Mateo / Kalifornien (USA)

Unweit von San Francisco fanden sich vor kurzem über 550 Teilnehmer/innen aus 22 Nationen von vier Kontinenten vom 28. Juli bis 2. Aug. zum Shorinji Kempo World Taikai in San Mateo / Kalifornien ein. 

Mit dabei waren DSKV Präsident Kurt Kammerl (Leiter Shorinji Kempo Augsburg Ost), Christian Pyka (Leiter Shorinji Kempo Schwabmünchen), Maria Schuster, Lukas Prechtl, Julian Viehmann, Daniel Fischer (alle Dojo Schwabmünchen), sowie Manfred Birling (Leiter Shorinji Kempo Bobingen), Tanja Wolf, Benedikt Walter, Jonas Hauser und Robin Herd (alle Dojo Bobingen). Je 3 Athleten vom Dojo Schwabmünchen und vom Dojo Bobingen traten in 3 Kategorien an: 

Kategorie Braungurt männlich: Jonas Hauser und Benedikt Walter (Dojo Bobingen) 
Kategorie 1. Dan männlich: Lukas Prechtl und Julian Viehmann (Dojo Schwabmünchen) 
Kategorie 2. Dan weiblich: Maria Schuster (SMÜ) und Tanja Wolf (Bobingen) 



Am ersten Tag des World Taikai standen spezielle Schwarzgurt-Prüfungen (Bukai-Prüfungen zum 4. Dan und höher / Hokai-Prüfungen zum philosophischen Rang, welchen es nur im Shorinji Kempo gibt). auf dem Programm. 

Die beiden Shorinji Kempo Lehrer Pyka (Dojo SMÜ) und Birling (Dojo Bobingen) legten an diesem Tag mit Erfolg Ihre Prüfung zum „Daikenshi“ ab. Diese schriftliche und mündliche Prüfung ist eine Zwischenprüfung zwischen dem 5. und 6. Dan und bei erfolgreichem Ablegen dieser Prüfung verkürzt sich die Wartezeit vom 5. zum 6. Dan von 15 auf 10 Jahre.



Außerdem hilft die Qualifikation zum Daikenshi, Shorinji Kempo besser zu verstehen, denn Shorinji Kempo ist mehr als nur Kampfsport. Es ist Zen in Bewegung und beinhaltet auch Meditation und eine Werteerziehung nach dem Vorbild eines buddhistischen Klosters.
In Deutschland gibt es insgesamt nur 5 Lehrer mit dieser Qualifikation.

Am Sonntag fand dann die Weltmeisterschaft statt und die 6 Athleten aus Deutschland mussten sich in 2 Kategorien lediglich von Japan und Indonesien geschlagen geben. Das ist ein großartiger Erfolg und der Deutsche Shorinji Kempo Verband kann stolz auf seine World-Taikai-Teilnehmer sein. 

Maria Schuster (SMÜ) und Tanja Wolf (Bobingen) erreichten den 4. Platz in der Kategorie 2. Dan bei den Frauen und es fehlte wirklich nicht viel auf das Treppchen. Lukas Prechtl und Julian Viehmann vom SMÜ Dojo mussten sich ebenfalls nur von Japan und Indonesien geschlagen geben und erreichten einen hervorragenden 5. Platz in der stark umkämpften Kategorie 1. Dan (Männer). Das dritte Embu-Paar aus der Region, Jonas Hauser und Benedikt Walter vom Dojo Bobingen erkämpften sich einen 9. Platz und mussten sich als frischgebackene Braungurte gegen viele Routiniers behaupten, welche diese Graduierung schon jahrelang inne hatten.



Unsere Athleten aus dem Süden Augsburgs traten alle zum ersten mal bei einem World Taikai an und konnten auf Anhieb ausgezeichnete Plätze erzielen. Die Dominanz Japans war allgegenwärtig und so belegte Japan bis auf 4 Ausnahmen in allen Kategorien die Plätze 1 – 3.

Aber Europa holt auf und in einigen Kategorien kratzten die Athleten aus aller Welt bereits am Podest. Unsere Sportler erhielten alle Medaillen und für die Plätze 4 – 6 gab es Special Awards und eine Urkundenverleihung vor großem Publikum.


Nach dem World Taikai folgte noch eine „International Study Session“, bei der Pyka und Birling Ihre Schiedsrichter und Prüfer-Lizenz für weitere 3 Jahre verlängern konnten. Außerdem wurde unter Anleitung von ca. 20 hochrangigen Lehrern aus Japan an 3 Tagen auf höchstem Niveau trainiert. Das angeeignete Wissen kann nach der Sommerpause von Pyka und Birling an Ihre Schüler/innen in Schwabmünchen und Bobingen weitergegeben werden und alle 10 Study Session Teilnehmer aus dem Augsburger Land konnten viele neue Techniken und Feinheiten mit nach Hause nehmen.


Das Großereignis war gleichzeitig auch der 70. Geburtstag der World Shorinji Kempo Organization, was bei der Celebration Party kräftig gefeiert wurde und hatte das Motto:

"Be the bridge, Make the world better, one person at a time."

Shorinji Kempo wächst und ist inzwischen in 40 Nationen weltweit vertreten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Shorinji Kempo die Entwicklung und Förderung der Menschen zum Ziel hat und viel mehr ist, als nur Kampfsport. 

Die Charaktereigenschaften von Shorinji Kempo werden in der heutigen Zeit immer wichtiger und sollen helfen, eine friedvolle und glückliche Gesellschaft zu entwickeln, welche von zuverlässigen und tatkräftigen Menschen mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn gestützt wird. 

So lautet ein wichtiger Grundsatz im Shorinji Kempo: 

Die Hälfte des Glücks für uns, die andere Hälfte für unsere Mitmenschen. 

Die Taikai-Teilnehmer aus SMÜ und Bobingen erkundeten dann noch gemeinsam die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, weltbekannte Städte wie San Francisco und verschiedene Nationalparks Kaliforniens und werden die vielen Eindrücke und Erlebnisse noch lange in Ihren Herzen tragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.