Gefährlicher Eingriff und Unfallflucht auf der B17

Am Freitag, 20. November 2015, gegen 07.40 Uhr fuhr ein 50 Jahre alter Autofahrer mit seinem Opel auf der B17 in Fahrtrichtung Gersthofen. An der Zufahrt Kobelweg wechselte er wegen eines vor ihm einfahrenden Pkw auf die linke Fahrspur. Dadurch musste ein bereits auf der linken Spur fahrender Audi leicht abbremsen. Im weiteren Verlauf fuhr der Audi an dem Opel vorbei und in dieser Reihenfolge wechselten dann beide Fahrzeuge an der Ausfahrt Stuttgarter Straße auf den Verzögerungsstreifen. Dort machte der Fahrer des Audis grundlos und unvermittelt eine Vollbremsung bis zum Stillstand. Der Opelfahrer reagierte schnell und kam noch hinter dem Audi zum Stehen. Zwei dahinter fahrende Pkw konnten nicht so schnell reagieren und fuhren auf den Opel auf. Der Audi wechselte nach dem Unfall wieder auf die Hauptfahrbahn und flüchtete in Richtung Norden. Der Fahrer des Opels hatte sich allerdings das Kennzeichen gemerkt. Die Ermittlungen zur Feststellung des Fahrers führt die Autobahnpolizei in Gersthofen. Nach Angaben des Fahrzeughalters war dessen 35 Jahre alter Sohn aus Augsburg mit dem Fahrzeug unterwegs. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 9000 Euro.

Von PM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.