Antrag zum Ausbau einer Erschließungsstraße „Deuringen Nord“

Aufgrund des stark zunehmenden Anliegerverkehrs soll nach Willen der Stadtberger CSU-Fraktion die Erschließungsstraße „Deuringer Nord“ schnell realisiert werden. Im Bild vor Ort: Fraktionsvorsitzender Josef Kleindienst und Erster Bürgermeister Paulus Metz. Foto: Ingrid Strohmayr

Die CSU-Stadtratsfraktion beantragt die rasche Realisierung einer „neuen Erschließungsstraße“, da der Anliegerverkehr über die Schnurbein- u. Donnersbergstraße sehr stark zugenommen hat.

Das Baugebiet Deuringen Nord wird, so geplant, in drei Teilen realisiert werden, wobei die Bereiche eins und drei bereits fertiggestellt sind. „Der vorliegende Antrag soll an dem Stadtratsbeschluss über die Prioritäten der baulichen Stadtentwicklung nichts ändern“, betont der CSU – Fraktionsvorsitzende Josef Kleindienst.

Bisher gibt es nur ein Provisorium

Auf einen Vorschlag von CSU-Stadtrat Michael Niedermair wurde für den Bau- und
Schwerlastverkehr die jetzt vorhandene Baustraße als Provisorium hergerichtet.
Vor dem Hintergrund, dass der Stadtrat für die weitere Bauentwicklung Prioritäten festgelegt hat und Deuringen Nord in Stufe drei eingereiht wurde, bedeutet dies eine weitere länger andauernde Situation für die Bewohner dieses Gebietes, sowie für die Anwohner der Schnurbein- und Donnersbergstraße.

Die CSU- Fraktion beantragt deshalb die schon unter Ihrem Vorgänger in Aussicht gestellte Erschließungsstraße zeitnah zu bauen. Weiter wird Erster Bürgermeister Paulus Metz gebeten, mit dem Eigentümer in Kürze entsprechende Verhandlungen zu führen. (si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.