AWO-Haus der Familie ist jetzt Familienstützpunkt

Das AWO-Haus der Familie in Stadtbergen ist jetzt Familienstützpunkt. Das neue Schild gleich mal getestet haben (von links) Pius, Luca und Carolina zusammen mit den Einrichtungsleiterinnen Evelyn Jonschel und Anke Reiser.

„Aufmerksame Besucher des AWO-Hauses der Familie in Stadtbergen haben es vielleicht schon bemerkt: Dort hängt nun ein Schild, das die Aufschrift „Familienstützpunkt“ trägt“, freut sich Hans Scheiterbauer-Pulkkinen, Vorstand für Kinder- und Jugendhilfe bei der AWO Schwaben. Die Stelle wurde erst kürzlich eröffnet und ist die zweite ihrer Art im Landkreis Augsburg.

Ein Modellprojekt, das Eltern unterstützt


Es handelt sich hierbei um ein Modellprojekt zur Unterstützung von Eltern, das durch den Landkreis und den Freistaat mit jeweils 70.000 Euro gefördert wird. Die Fördersumme verteilt sich auf alle bestehenden und künftigen Standorte im Landkreis. „Der Familienstützpunkt soll bereits vorhandene, regionale Angebote der Elternbildung bündeln und Stadtberger Anbieter von Familienbildung, etwa Kindertagesstätten, vernetzen. Unsere AWO-Familienbildungsstätte hält schon viele Angebote bereit. Hinzu kommt der Kontaktpunkt, der sich speziell den Krisensituationen in Familien annimmt. Der neue Stützpunkt ist nun unser dritter Ast“, erklärten Evelyn Jonschel und Anke Reiser, Leiterinnen des Hauses der Familie, anhand eines selbstgebastelten Baummodells in Menschengröße.

Auch hübsche Verpackungen für jeweils eine Schokopraline hatten die Einrichtungsleiterinnen gefaltet und damit die Eröffnungsgäste erfreut, darunter Landrat Martin Sailer, Stadtbergens Bürgermeister Paulus Metz, die Landtagsabgeordneten Carolina Trautner, Dr. Simone Strohmayr und Herbert Woerlein sowie viele Repräsentanten der AWO und der sozialpädagogischen Netzwerke.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.