AWO-Landeskonferenz fordert Beitragsfreiheit für Kindertagesstätten

von links: AWO-Schwaben-Chef Heinz Münzenrieder, AWO-Landesvorsitzender Thomas Beyer, der Geehrte Günter Vogt sowie die neue Vize-Landesvorsitzende Brigitte Protschka.

AWO-Schwaben-Stellvertreterin Brigitte Protschka ist neue Vize-Vorsitzende der AWO Bayern.

Die Forderung nach einer völligen Gebührenfreiheit für Kindertagesstätten, wie sie auch die schwäbische Arbeiterwohlfahrt (AWO) in einem eigenen Antrag an die Bayerische Staatsregierung vertritt, fand ihre beschlussmäßige Bestätigung am Wochenende bei der Landeskonferenz der AWO Bayern in Amberg. Das bisherige Gebührensystem sei eine soziale Barriere und bildungsfeindlich, heißt es in der Begründung.

Weitere Freude für die AWO Schwaben: Bei den Wahlen wurde Brigitte Protschka aus Füssen zur neuen Stellvertreterin des wiedergewählten Landesvorsitzenden Thomas Beyer bestellt. AWO-Schwaben-Chef Heinz Münzenrieder (Augsburg) ist weiterhin Mitglied des Landesvorstandes, in den auch Petra Fischer (Augsburg-Land) und Paulus Gruber (Dillingen) einziehen konnten. In den Landesausschuss gewählt wurden MdL Simone Strohmayr (Augsburg-Land) und Peter Feile (Aichach-Friedberg). Der Kissinger Günter Vogt erhielt für sein jahrzehntelanges soziales Engagement die Hans-Weinberger-Urkunde, die höchste Auszeichnung der bayerischen AWO.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.