Bewegender Abschied von Pater Josef Biju

Abschied von Kaplan Joseph Biju (von links im Bild): Kirchenpfleger Gerhard Smischek, Erster Bürgermeister Paul Metz, Stadtpfarrer Konrad Huber, Kaplan Joseph Biju mit 2. Bürgermeister Michael Smischek.

Mit bewegendem Worten und rührigen, persönlichen Gesten verabschiedete die Pfarreiengemeinschaft Stadtbergen Kaplan Joseph Biju, der die vergangenen fünf Jahre in der pastoralen Arbeit sehr aktiv war.


Neben Gottesdiensten, den regelmäßigen Besuchen kranker und alter Menschen, beim Bibelteilen und bei der Vorbereitung und Gestaltung von Ministranten-Stunden, hat er das Leben in der Pfarreiengemeinschaft (Maria Hilfe, der Christen, St. Nikolaus, St. Oswald und St. Gabriel) in vielen Bereichen geteilt und geprägt. Seine freundliche und herzliche Wesensart hat es ihm leicht gemacht, auf die Menschen zuzugehen und Beziehungen aufzubauen, viele Pfarreiangehörige haben ihn in dieser Zeit lieb gewonnen.

Verabschiedung in Pfarrkirche "Zum Auferstandenen Herrn"

„So ist er für uns zu „Glück und Segen“ geworden“, sagt Stadtpfarrer Konrad Huber bei der Verabschiedung am Samstagabend in der Pfarrkirche „Zum Auferstandenen Herrn“ in Leitershofen. Er dankte Pater Joseph für seinen Einsatz und Unterstützung in der Hoffnung, dass er mit vielen guten und frohen Erinnerungen in seiner neuen Aufgabe als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Leuterschach bei Marktoberdorf im Allgäu entgegensieht.

Die „Minis“ überraschten den beliebten und sympathischen Seelsorger mit einer „Erstausstattung“ für das oft kühle Allgäu mit warmen Handschuhen, Wanderstock und Trachtenhut. Für den ersten „eigenen Haushalt“ des angehenden Pfarrers, der am 1. Oktober in der Kirche St. Nikolaus in Wald in sein Amt eingeführt wird, steuerte die Pfarrei ein Kaffeegeschirr bei.
Am 1. September tritt der neue Kaplan Isidore Uko, aus Nigeria stammend, seinen Dienst in der Pfarreiengemeinschaft an, der das vergangene Jahr in der Stadtpfarrei St. Ulrich und Afra in Augsburg verbrachte und dort erste Erfahrungen in der seelsorgerischen Arbeit gewinnen konnte.  

 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.