Bezirksleiterinnen des KDFB bei Arbeitstagung in Leitershofen

Stop CETA! Vorstand und Bezirksleiterinnen des KDFB in der Diözese Augsburg rufen zur Unterstützung des Volksbegehrens gegen CETA auf.
Stadtbergen: Exerzitienhaus | Wie können wir im KDFB Diözesanverband unser Netzwerk ausbauen? Diese Frage stand im Mittelpunkt der jährlichen Arbeitstagung des Vorstandes des KDFB Diözesanverbandes mit den Führungskräften der mittleren Ebene, den Bezirksleiterinnen. Aus dem Bezirk des westlichen Landkreises Augsburg und Zusamtal war Bezirksleiterin Irene Skarke anwesend. Die rund 50 Teilnehmerinnen im Exerzitienhaus in Leitershofen bei Augsburg beschäftigten sich dabei auch intensiv mit der Frage, inwieweit die verstärkte Nutzung von sozialen Medien wie Facebook und Co zur Erweiterung und Intensivierung der bestehenden Netzwerke beitragen kann. Dabei wurde kontrovers diskutiert. Die Chancen und Möglichkeiten wurden thematisiert, aber auch die Gefahren, die der mangelhafte Datenschutz bei Facebook mit sich bringt.
In einer Social Media Rallye rund um das Exerzitienhaus konnten Sie spielerisch verschiedene Funktionen von Tablet und Smartphone ausprobieren (Fotografieren, Video erstellen, QR-Code einscannen).
Im Gottesdienst stellte sich zum ersten Mal der neue Priesterliche Begleiter, Prof. Thomas Schwartz den Bezirksleiterinnen vor.
Der Vorstand und die Bezirksleiterinnen des KDFB Diözesanverbandes Augsburg rufen alle KDFB-Mitglieder und Kooperationspartner auf, für ein Volksbegehren "Nein zum Freihandelsabkommen CETA" ihre Stimme zu geben.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.