Der Leitershofer Maibaum hat heuer stolze 30 Meter

Leitershofen. Auf ein rundherum gelungenes Maibaumfest können die Maibaumfreunde Leitershofen zurückblicken. Bereits am Freitagabend wurde die 30 Meter hohe Fichte im Fuggerwald in Wellenburg Leitershofen geschlagen, über Bergheim zu ihrem neuen Standort - dem Schulhof der Leopold-Mozart-Schule - im Herzen Leitershofens transportiert. "Das war schon eine Herausforderung, besonders die enge Kurve in Bergheim machte uns zu schaffen", lacht Hans Förg von den Maibaumfreunden. Anschließend standen umfangreiche Schnitz- und Schmückarbeiten an, perfekt ausgeführt von Alfred Trey, der die Vorlagen der Reliefs erstellte, die schließlich versiert von Andreas Schmid herausgefräst wurden. Bereits am Vorabend feierten die Leitershofer ihr zünftiges Maifeuer und auch am 1. Mai war der Wettergott den Maibaumfreunden hold, somit konnte auch das bunte Rahmenprogramm auf dem Schulhof stattfinden. Gerhard Heisele, Vorsitzender der Leitershofer Arbeitsgemeinschaft der Vereine und Verbände freute sich über die große Resonanz der vielen Gäste, die sich sichtlich freuten, endlich die "Freiluft-Fest-Saison" mit Erstem Bürgermeister Paul Metz eröffnen zu können. Zum Gelingen des "Feschtles" trugen der Schulchor Leitershofen, der TSV Leitershofen, der TSV Deuringen, die TSG Stadtbergen, die Rock and Roll Company Deuringen, die Kampfsportgruppe Tang Soo Do und die Buben und Mädchen des Katholischen Kindergartens St. Oswald bei die mit fröhlichen Tänzen, Liedern, Musikstücken und sportlichen Darbietungen bei. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz: für gute Küche und kühle Getränke sorgten bewährt die Maibaumfreunde und der Elternbeirat lud zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ein. (si)
Foto: Ingrid Strohmayr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.