Feuerwehr als Dienstleister der Bürger

Im Rahmen der Brandschutzwoche absolvierten die Stadtberger Feuerwehren eine Großübung. Einsatzort war das Stadtberger Rathaus. Foto: Ingrid Strohmayr

GROSSÜBUNG/ 24 Stunden, 365 Tage im Jahr sind die Freiwilligen Feuerwehren unter dem Motto „Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit“ im Einsatz. Bei einer Großübung in und am Stadtberger Rathaus bei einem angenommenen „Szenario“ demonstrierten die Floriansjünger eindrucksvoll ihre Schlagkraft.

Dienstagabend: Punkt 19 Uhr lautet das Alarmstichwort „Alarm für die Feuerwehren in Stadtbergen, Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen, unklare Rauchentwicklung im Rathaus Stadtbergen“ per Funk in die Feuerwehrhäuser. Knapp 4 Minuten später rückte das erste Einsatzfahrzeig mit Blaulicht an, die Drehleiter ausgefahren, schweres Gerät ausgepackt, Schläuche gelegt, weitere Fahrzeuge folgten und jeder Feuerwehrmann/frau wusste genau, was zu tun ist. Zum Glück handelte es sich bei diesem Großeinsatz um eine Übung. Diese absolvierten heuer im Rahmen der Feuerwehraktionswoche 80 aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren aus Stadtbergen, Leitershofen und Deuringen mit der Wasserwacht-Ortsgruppe Stadtbergen am Stadtberger Rathaus.
Angenommen wurde, so Einsatzleiter Martin Rusch, Kommandant der FF Stadtbergen ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen an der Einfahrt zur Tiefgarage des Rathauses. Durch das auslaufende Benzin kam es zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung im gesamten Gebäude, dies alles während einer Stadtratssitzung. Zwei weitere Personen, die sich im 2. Stock des Gebäudes in einem Büro des Bauamtes aufhielten, mussten per dreiteiliger Schiebeleiter gerettet werden, wie auch die Mitglieder des Stadtrates, die im Sitzungssaal „tagten“. Um die Erstversorgung der „Verletzten“ kümmerte sich die Ortsgruppe der Wasserwacht Stadtbergen.
Mit dem Ablauf und der Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren und der Wasserwacht zeigte sich Einsatzleiter Martin Rusch, übereinstimmend mit Erstem Bürgermeister Paul Metz sehr zufrieden, da sich neben der sehr guten technischen Ausstattung, auch der hohe Ausbildungsstand der Feuerwehrleute in der Übung widerspiegelte. Auch die anwesenden und „geretteten“ Stadträte sparten bei der abschließenden Besprechung im Feuerwehrhaus Stadtbergen nicht mit Lob und freuten sich über die Einsatzfähigkeit der drei leistungsstarken Ortsteilwehren, die Tag und Nacht ehrenamtlich in ihrer Freizeit die Sicherheit der Bürger bei Feuer und technische Hilfeleistung gewährleisten. (si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.