Flaschengeister, die Mona Lisa(s) und ein fliegender Adler

Kleine Künstler ganz groß: Preisverleihung des Jugendkulturpreises 2017 im Stadtberger Rathaus-Foyer mit Stadtbergens Erstem Bürgermeister Paul Metz und 2. Bürgermeister Michael Smischek. Foto: Ingrid Strohmayr


KULTURFÖRDERPREIS 2017/ Zum Thema „Das etwa andere Selfie“ beteiligten sich die Stadtberger Kinder und Jugendliche beim Mal- und Zeichenwettbewerb der Stadt Stadtbergen. Die kunterbunten Kunstwerke sind bis 18. August im Rathaus-Foyer zu sehen.

Begeistert von den 70 Arbeiten der Stadtberger Kinder und Jugendlichen, die sich am Kulturförderpreis 2017, dem Mal- und Zeichenwettbewerb, der alle zwei Jahre von der Stadt Stadtbergen ausgeschrieben wird, zeigte sich die Jury. Die Stadtberger Künstlerinnen Andrea Groß, Brigitte Heintze und Friederike Klotz machten es sich nicht einfach, die vielfältigen, sehr guten Arbeiten zu bewerten. „Das ganze Spektrum an Kreativität ist da, einfach phantastisch“, sagt Friederike Klotz hellauf begeistert. Auch Erster Bürgermeister Paul Metz freut sich anlässlich der Preisvergabe im Rathaus über die tollen Arbeiten, die in den verschiedensten Techniken zum Thema „Das etwa andere Selfie oder Selbstportrait“ entstanden sind. Malen, Zeichnen, Schneiden, Kleben, Töpfern, Hämmern, Sägen alles war erlaubt, wie auch die Materialien von Buntstiften, Tusche, Wasserfarben, Wachs- und Ölkreiden bis hin zu Arbeiten mit den neuen Medien. So war der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt und diese „Vorgaben“ wurden prächtig durch die jungen Künstler umgesetzt. So tummeln sich dreidimensionale Drahtfiguren, ein fliegender Adler, beklebt mit Bildern einer Klasse, Tonfiguren im Rahaus-Foyer, eindrucksvoll umgeben von Scherenschnitten, Filzbildern, Druckgrafiken, Collagen und vielen Portraits. Die Lehrkräfte der Parkschule Stadtbergen befassten sich bereits vor einigen Monaten im Unterricht mit Kunstgeschichte, so entstanden inspirierende Picasso-Portraits, wie auch eine tolle Mona-Lisa-Collage. Neben Geldpreisen freuen sich die ausgezeichneten jungen Künstler Svenja Vogel, Johanna Cyrus, Simon Walter, Lisa-Marie Rauschmair, Pia Gohl, Felix Hensold, Paula Unger, wie die Kindertagesstätte St. Oswald (Leitershofen) über gedruckte Postkarten mit ihren Motiven. In der Preisgruppe 2 (sieben bis zehn Jahre) heißen die beiden Gewinnen Rocco Krsnik und Michael Fraind, gefolgt der Klasse 3b und 4c der Parkschule Stadtbergen. Der dritte Preis ging an Emma Zimmermann, Sonderpreise an die Klasse 3b und an Milad und Mariam Raimi. In der Gruppe 3 (elf bis 16 Jahre) vergab die Jury keinen ersten Preis, die Gewinner des zweiten Preises sind Antonia Schmieder, Charlene Polat, Timon Schulze und Lea Pleil, ein Sonderpreis erhielt die Klasse 6a der Parkschule Stadtbergen. Zu einer „echte Vernissage“ im Rathaus gehört natürlich auch eine kleine Bewirtung: so kamen die Kinder zur ihrer Freude in den Genuss von frischen Fruchtsäften, Obstsalat, Gummibärchen, Mohrenköpfen und Schokoriegeln, serviert vom Stephanie Nawarra und Christoph Schmid vom Kulturamt. (si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.