Immer ein Herz für Kinder!

Mit dem Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt wurde Wernber Steinhögl im Landratsamt ausgezeichnet. Im Bild von links: Landrat Martin Sailer mit Werner und Berta Steinhögl, Stadtbergens Erstem Bürgermeister Paul Metz und 2. Bürgermeister Michael Smischek. Foto: Landratsamt

Hohe Auszeichnung für den Leitershofer Werner Steinhögl
Landrat Martin Sailer ehrte im Auftrag von Ministerpräsident Horst Seehofer Herrn Werner Steinhögl mit dem bayerischen Ehrenzeichen für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Männern und Frauen.

Am 29. März 1974 wurde der Werner Steinhögl zum Kirchenpfleger der katholischen Pfarrei St. Oswald in Leitershofen berufen und schied nach 41 jähriger Tätigkeit im vergangenen Jahr aus dem Amt aus.
Eine seine langjährige Amtszeit fiel die Umgestaltung der Pfarrkirche „Zum Auferstandenen Herrn“ durch neue Bänke und eine neue Heizung, die Renovierung der gesamten Fassade und des Daches der Pfarrkirche „Zum Auferstandenen Herrn“, die Generalsanierung der St. Oswald-Kirche Anfang der 1980er-
Jahre und der Ausbau und Betrieb des ursprünglich zweigruppigen Kindergartens in eine zehngruppige, zeitgemäße Kindertagesstätte
Ein neuer, viergruppiger Kindergarten wurde geplant und auf dem anliegenden Grundstück errichtet. 1994 konnten 100 Kinder in vier Gruppen aufgenommen werden
Bald reichten die Kapazitäten wiederum nicht mehr aus. Deshalb wurden nach gründlichen Renovierungen 2001 und 2003 weitere Gruppen eröffnet, wie auch die
Errichtung der ersten Hortgruppe zum Betreuungsjahr 2008/09. Mittlerweile sind drei Hortgruppen vorhanden.
Im Betreuungsjahr 2008/09 wurde eine integrativen Gruppe und Aufnahme von Kindern zur Einzelintegration errichtet, wie 2009 eine zweigruppige Kinderkrippe mit insgesamt 30 Plätzen. Die Trägerschaft für so eine große Einrichtung auszuüben, ist sehr arbeitsintensiv und wurde über die ganze Zeit federführend von Werner Steinhögl geleitet und koordiniert. (pm/si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.